Aus Neuem entsteht Neues - aber aus "Altem" und Resten auch!

Ich habe mir gestern einen tollen Stoff zugelegt:

Spiralen mag ich sehr und da der Stoff auch noch schwarz/weiß ist, läßt er sich sicher super kombinieren. Bin schon gespannt, was aus diesem Stoff so alles entsteht.

Einige von euch werden wissen, daß meine Vorgehensweise sehr unkonventionell ist: Mit den Stoffen, die mich an dem Tag gerade irgendwie "ansprechen", arbeite ich. Dann wird eine neue Schnitttechnik beim Zuschneiden, ein neues Muster oder ein bekanntes Muster abgewandelt ausprobiert. Wenn das Teil mit dem Muster fertiggestellt ist, überlege ich mir, was ich daraus machen könnte - sieht es besser auf einer Kissenhülle, einer Einkaufstasche oder einem Täschchen aus? Oft bleiben Teile des Musters übrig (siehe ältere Blogeinträge), die verarbeite ich dann zu einem eigenen neuen Projekt oder, wenn die Teile zu klein sind, im Rahmen eines neuen Nähprojekts. Übriggebliebene Stoffreste schneide ich zu 4- oder5-cm-Streifen zu, die dann wiederum zu neuen Täschchen oder manchmal auch zu einer Patchworkdecke werden (diese ist 1,10 x 1,80cm):

Aus größeren Stücken werden oft Täschchen mit Druckknopfverschluß oder Dekoherzen,

die fülle ich mit den dann noch übriggebliebenen Vlies- oder Stoffresten meiner vorherigen Nähprojekte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0