Japanische Flechttechnik - 3D-Würfelmuster

Japanische Flechttechnik, Anleitung 3D-Würfelmuster

Um eine ca. 30 x 20cm große Fläche zu bekommen, braucht man

 

idealerweise eine Korkplatte, 40 x 40 cm

von 3 Stoffen jeweils 10 Streifen, 35cm x 5cm

Vliesofixband, 1cm breit

eine möglichst große Sicherheitsnadel zum Durchziehen der Stoffstreifen

 

Jeder der Streifen wird dann zum Schrägband verarbeitet, wer einen hat, kann dazu einen Schrägbandformer benutzen.

Innen in jeden  Schrägbandstreifen hinein wird ein Vlisofixstreifen gebügelt. Dann Schutzpapier abziehen und die Seiten des Schrägbandstreifens zur Mitte hin auf die Oberseite des Vlisofixstreifens bügeln.

 

Dann wird das gewünschte Muster geflochten.

 

Es gibt Anleitungen im Internet, die zeigen, wie verschiedene Muster geflochten werden.

 

Wer mehr über japanische Flechttechniken erfahren will: Ich habe mir das Buch "Les bases du meshwork" von Sumiko Maeda besorgt (http://www.amazon.de/gp/product/2756520810/ref=oh_aui_detailpage_o01_s00?ie=UTF8&psc=1). Leider gibt es das Buch bisher nur auf Japanisch oder Französisch (da ich etwas Französisch kann, war die Wahl dann klar :-) ). Das Buch ist aber so gut bebildert, daß man versteht, wie das Muster gemacht wird - egal, in welcher Sprache das Buch ist!

 

****

 

Ich habe heute das Würfelmuster gemacht. Dazu habe ich ein Stück Stoff, das hinterher hinter dem geflochtenen Muster verbleibt, auf eine Korkplatte (ca. 5cm) mit Stecknadeln festgesteckt. Darauf dann nebeneinander vertikal die 10 dunkelbraunen Streifen mit Nadeln fixiert.

 

Zum Flechten der folgenden Schrägbandstreifen in die braunen Streifen habe ich eine sehr große Sicherheitsnadel vorne am jeweiligen Streifen festgemacht und damit sozusagen "den Weg für den Streifen gebahnt".

 

Die Schrägbandstreifen mit den braunen Ranken werden dann im 30-Grad-Winkel zu vertikalen Streifen von rechts oben nach links unten durch diese dunkelbraunen Streifen geflochten, und zwar immer "über eines, dann unter 2". Die hellen Streifen mit den Punkten werden ebenfalls im 30-Grad-Winkel zu den vertikalen Streifen von links oben nach rechts unten durchgeflochten.

 

Die beiden untenstehenden Bilder sollen dies verdeutlichen. Das linke Bild ist von der Webseite von Victoria aus Barcelona http://momentsdoci.blogspot.de/2011/03/calaix-dimpremta-2-i-mes-cajon-de.html und das rechte Bild von einem Patchworkforum http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.patchwork-quilt-forum.de%2Fbilder%2FDSCI0454.JPG&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.patchwork-quilt-forum.de%2Fmeshworks-patchworkflechten-t14047.html&h=300&w=400&tbnid=rEMp5HHvXLep_M%3A&zoom=1&docid=h8iC7IolGyaVJM&ei=LlEEVIuTJ6HuyQPw7YHACg&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=956&page=1&start=0&ndsp=10&ved=0CDsQrQMwCQ aus dem Beitrag von patch-daisy vom 21.03.2008. Beide Bilder sind auf die jeweiligen Webseiten verlinkt.

Dann vorsichtig das Geflochtene von der Korkunterlage stückchenweise am Rand hochheben und mit Nadeln fixieren.


Nun kann der Stoff mit dem Geflochtenen darauf am Rand abgenäht werden; Stecknadeln kurz bevor man sie erreicht, herausziehen.


Mein "Geflecht" war ca.34 x 22,5cm groß und hat dann mit den von mir verwendeten Stoffen so ausgesehen:

Beim Muster flechten die 3. "Farbe" richtig einzuflechten, ist nicht leicht, aber es hat sich gelohnt. Bis dahin habe ich etwa 4 Stunden gebraucht.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Und das habe ich danach aus dem Muster genäht:

Täschchen "Gewürfelt", L x H 20 x 15cm, Innenstoff braun. Durch das Geflochtene mit 6 Stoffschichten übereinander + Rückstoff, auf dem ich geflochten habe + Innenstoff ist das Täschchen sehr stabil.

Nachtrag:

Siehe auch Blogeintrag vom 16. April 2015 hier - Anleitung 3D-Würfelmuster klein (mit unifarbenen Streifen, die nur halb so breit sind)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0