Japanische Flechttechnik: Anleitung Muster Längs- und Querstriche klein

Japanische Flechttechnik, "Längs- und Querstriche klein"

Um eine Vorder- und Rückseite für ein Täschchen, ca. 20 x 30cm, zu machen, braucht man:


Korkplatte, ca. 40 x 50cm

Schrägbandformer, 12mm

Stecknadeln

Trägerstoff (Stoff hinter dem Geflochtenen), ca. 40 x 30cm

Vliesofix: ca. 25m (siehe unten)


Nur für das Vorderteil:


Streifen, 35cm x 2,5cm:

Stoff A: 7

Stoff B: 12


Streifen, 25cm x 2,5cm:

Stoff A: 8

Stoff B: 15


Für Vorder- und Rückseite macht das dann zusammen:

35cm lange Streifen:

Stoff A: 14

Stoff B: 24


25cm lange Streifen:

Stoff A: 16

Stoff B: 30


Benötigtes Vliesofix: (14 + 24) x 35 + (16 + 30) x 25 = 2480cm = 24,80m 

Jap. Flechttechnik "Längs- und Querstreifen klein", Anleitung

Die Streifen herstellen, wie in früheren Blogeinträgen beschrieben.


- Streifen zuschneiden

- Schrägbänder formen

- Vliesofix einbügeln


Die Hälfte der 35cm langen und der 25cm langen Streifen beiseite legen - sie sind für die Rückseite.


Jap. Flechttechnik "Längs- und Querstreifen klein", Anleitung

Den Trägerstoff auf der Korkplatte mit Stecknadeln feststecken.


Die 35cm langen Streifen von links nach rechts wie auf dem Foto gezeigt feststecken:


Stoff A

Stoff B

Stoff B

Stoff A

usw.


Jap. Flechttechnik "Längs- und Querstreifen klein", Anleitung

Nun die 25cm langen Streifen von links nach rechts einfädeln, anfangen mit einem Streifen des 

Stoffes A: über den ganz linken vertikalen Streifen, unter den zweiten von links, über den 3. von links usw. - also immer abwechselnd drüber und drunter.


Jap. Flechttechnik "Längs- und Querstreifen klein", Anleitung

So sieht es aus, wenn der erste "Querstreifen" eingeflochten ist.


Jap. Flechttechnik "Längs- und Querstreifen klein", Anleitung

Nun den zweiten Streifen - diesmal von Stoff B - einflechten.


Unter den vertikalen Streifen ganz links, dann drüber, danach drunter, wieder drüber usw.


Jap. Flechttechnik "Längs- und Querstreifen klein", Anleitung

Danach wieder einen Streifen des Stoffes B:


Anfangen mit drüber, dann drunter, drüber, drunter usw.


Weitermachen mit einem Streifen des Stoffes A: drunter - drüber - drunter usw.


Jap. Flechttechnik "Längs- und Querstreifen klein", Anleitung

Weitermachen mit einem Streifen des Stoffes B.


Reihenfolge der Stoffstreifen von unten nach oben:

Stoff A

Stoff B

Stoff B

Stoff A

Stoff B

Stoff B

Stoff A

usw.


Ganz unten links wird angefangen mit drüber - drunter - drüber usw.


Der nächste Streifen ist drunter - drüber - drunter uw.


Der 3. Streifen wieder drüber - drunter - drüber usw.


Immer abwechselnd "drüber" bzw. "drunter" anfangen.


Jap. Flechttechnik "Längs- und Querstreifen klein", Anleitung

So sieht das weiter fortgeschritten aus.


Jap. Flechttechnik "Längs- und Querstreifen klein", Anleitung

Das Vorderteil ist jetzt fertig geflochten.


Auf dem Foto kann man die Abfolge der Stoffstreifen sehen.


Jap. Flechttechnik "Längs- und Querstreifen klein", Anleitung

Das ganze Teil nochmal.


Jap. Flechttechnik "Längs- und Querstreifen klein", Anleitung

Nun Stecknadeln einzeln aus der Korkplatte herausziehen und mit jeder Stecknadel das Geflochtene am Trägerstoff feststecken.


Dann rundherum mit der Nähmaschine abnähen.


Jap. Flechttechnik "Längs- und Querstreifen klein", Anleitung

Fertig genähtes Teil, den Rand habe ich mit einer Zackenschere neben der Naht (und dem äußersten geflochtenen Streifen) abgeschnitten.


Nun alles mit den Stoffstreifen für die Rückseite wiederholen.


Dann Innenstoffstücke zuschneiden und alles zu einem Täschchen verarbeiten.


Die Anleitung zum Muster habe ich wieder aus der französischen Übersetzung des Buches von Sumiko Maeda "Les Bases du Meshwork",http://www.amazon.de/Les-bases-Meshwork-Sumiko-Maeda/dp/2756520810/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1414412815&sr=8-1&keywords=Les+bases+du+meshwork. Diese habe ich nachgearbeitet, von meinen Arbeitsschritten selbst Fotos gemacht und sie hier eingestellt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0