Ungebetener "Besuch" aus Russland

Ich habe seit 09.12.2014 besonders viele russische "Besucher" auf meiner Webseite, alle aus den Städten Moskau oder Samara und auf einer Unterseite meiner Webseite, die es nicht gibt.


Das erschien mir dann doch eigenartig und schließlich fand ich heraus, daß es sich dabei um einen "Spamroboter" (Spambot) handelt und die angezeigten "Besucher" gar nicht meine Webseite tatsächlich besucht haben!

 

Besser die Links NICHT anklicken:

Ziel ist es, die Betreiber von Webseiten dazu zu bringen, die angegebenen Herkunftslinks anzuklicken. Mal kommt man dann z.B. auf einer Amazon-Seite heraus, mal auf "Aliexpress". Bitte NICHT anklicken.

 

Ich habe die Links stattdessen mit der Google Suche gegoogelt.

 

Die gute Nachricht: Die Besuche sind - laut mehrerer ebenso Betroffener, deren Interneteinträge dazu ich gegoogelt habe - angeblich nicht "schädlich". Gewähr übernehme ich dafür keine, hoffe aber, daß es stimmt.

 

Die schlechte Nachricht: Alle Besucherstatistiken stimmen nicht mehr und man kann diese Besuche schwer selbst "abstellen".

 

Bis jetzt sind 3 davon bei mir auf der angeblichen Unterseite "co.lumb" aufgetaucht:

 

  • econom.co    (genau so, "co", nicht "com" am Ende)
  • darodar.com
  • ilovevitaly.com   (man beachte das zusätzliche "v" nach "love")

 

Einen Code im hcaccess-File meiner Webseite einfügen, kann ich technisch nicht. Deshalb habe ich meinen Webseitehoster (in diesem Fall Jimdo) benachrichtigt. Sie wollen diese Spamadressen für alle über Jimdo betriebenen Webseiten blockieren.


Dann habe ich nach möglichen Lösungen gesucht, wie ich sicherstellen kann, daß die Zahlen bei Google Analytics wieder wirklichkeitsgetreuer sind.


Ich habe daraufhin die Filter in Google Analytics so geändert, dass diese Adressen blockiert werden. Dazu in Google Analytics unter dem Menüpunkt "Verwalten" in "Filter" gehen, dann "+ Neuer Filter" und wie folgt ausfüllen:

econom.co blockieren

Dasselbe habe ich bezüglich "darodar.com" gemacht.

 

Nach 2 Tagen hat mich zwar "econom.co" und "darodar.com" nicht mehr besucht, dafür aber "ilovevitaly.com".

 

Also habe ich einen neuen Filter erstellt, um "ilovevitaly.com" zu blocken.

 

Hier ist noch der Link zu einer Seite für die, die sich mit Computern/Programmieren etc viel besser auskennen als ich. Allerdings ist die auf Englisch: http://www.blackmoreops.com/2014/12/19/darodar-com-referrer-spam/

 

Auf dieser Seite wird genau erklärt, wie diese "Besuche", die keine sind, zustande kommen - und daß man deshalb nichts dagegen machen könne.

 

Mal abwarten, was die Spamroboter als nächstes als Hausadresse angeben.

 

Nachtrag: Bekomme leider immer noch "Besuche" von "ilovevitaly.com" und habe mich jetzt entschlossen, Besucher aus Russland ganz aus der Statistik bei Google Analytics auszuschließen. Dazu habe ich wieder einen Filter eingerichtet:

Einrichtung Filter "außer Russland"

Als ich nach auf "Filter überprüfen" geklickt habe, ist mir angezeigt worden, daß ich in den letzten 7 Tagen 42 solcher "Besuche" hatte!

 

Ich hoffe, daß der "Spuk" mit Einrichtung dieses Filters vorbei ist!

 

 

Nachtrag 20.12.14: Der Filter funktioniert, Seitenbesuche aus Russland werden nun generell in Google Analytics nicht mehr angezeigt; "normale" russische Seitenbesuche dürften jedoch zahlenmäßig ohnehin nicht ins Gewicht fallen.


Nachtrag 16.03.15 Es werden immer mehr solcher ungebetener Besucher. Werde am 16.03.15 einen neuen Beitrag einstellen, bei dem es darum geht, wie man mit "ghost referrals" umgehen kann.

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Salsa Essen (Sonntag, 18 Januar 2015 14:40)

    Danke dir für den Beitrag! Ich habe dasselbe Problem und versuche nun auch die Filterfunktion zu nutzen!?

  • #2

    Astrid Maul (Sonntag, 18 Januar 2015 14:57)

    Hallo Salsa Essen,

    schön, daß ich helfen konnte. Ich hatte selbst das Internet verzweifelt nach Lösungen abgesucht. Da ich nicht nach Russland verkaufe und auch nur sehr wenig Besuch von dort erwarte, hat der "Russland-Filter" am besten funktioniert (siehe Ende des Blogeintrags). Sollte ein russischer Kunde etwas bestellen, würde ich die Bestellung trotzdem bekommen und bearbeiten können. Viele Grüße -Astrid

  • #3

    Salsa Essen (Sonntag, 01 Februar 2015 22:46)

    Hallo Astrid. Also ich hab die Filter jetzt mal so wie beschrieben eingestellt. Am selben Tag sind noch weitere Besuche aus Samara gezählt worden. Ab dem Tag danach aber nicht mehr und es funktioniert :-) Danke nochmal! Viele Grüße, Denis

  • #4

    Astrid Maul (Montag, 02 Februar 2015 09:02)

    Hallo Dennis,

    danke für Deine Rückmeldung hier bei den Kommentaren. Dann wünsche ich mir, daß der Blogeintrag, obwohl dies eine Seite ist, die sich vornehmlich mit handgearbeiteten Unikaten beschäftigt, noch vielen weiteren hilft!

  • #5

    Petra (Donnerstag, 26 Februar 2015 21:19)

    Hallöchen!
    Eine Freundin hat nun auch das Problem und habe ihr nun Deine Seite verlinkt. Mal schauen, ob es bei ihr auch mit diesen Filtern klappt. Lieben Dank für die Erklärung!

    Viele Grüße, Petra

  • #6

    Astrid Maul (Donnerstag, 26 Februar 2015 21:34)

    Hallo Petra!
    Ich hoffe sehr, daß mein Blogeintrag auch Deiner Freundin hilft. Gelesen habe ich, daß der "Urheber" dieser "Besuche" über 100 Domainnamen auf sich angemeldet hat, insofern dürften diese Besuche bestimmt nicht weniger werden. Am effektivsten ist der "Russland-Filter". Zumindest so lange, bis sich der russische Betreiber eine andere Strategie einfallen läßt, uns mit Spam eindecken zu können.

    Viele Grüße
    Astrid

  • #7

    ronny (Mittwoch, 14 Oktober 2015 14:29)

    danke für den tip! unglaublich, wie unterschiedlich die daten mit dem aktivierten filter sind.

  • #8

    Astrid Maul (Mittwoch, 14 Oktober 2015 15:17)

    Ja, da war ich auch mehr als erstaunt! Danke für Deinen Kommentar.

  • #9

    Martin (Dienstag, 10 November 2015 09:38)

    Hi, vielen Dank für den Hinweis.
    Ich hatte den Filter bis auf das ich anstelle von "Russia" "Russland" eingegeben habe genauso eingestellt. Leider wurden die Besucher aus Russland auch weiterhing gezählt. Ich werde jetzt "Russia" verwenden und abwarten ob sich etwas ändert.

  • #10

    Astrid Maul (Dienstag, 10 November 2015 10:48)

    Hallo Martin,
    danke für Deinen Eintrag. Wäre toll, wenn Du kurz schreibst, ob - nachdem Du in den Filter "Russia" eingegeben hast - die "Besuche" aufhören.

  • #11

    Nicole (Sonntag, 17 Januar 2016 07:07)

    Hallo,
    Ich hatte heute 2 Besuche und Aufrufe aus Russland. Jedoch ohne Referer. Mein Blog ist jedoch deutsch und ich habe weder Verbindungen zu diesem Land, noch sonst eine Erklärung. Habt ihr Ideen, wie das passieren kann, dass jemand aus Russland ohne Referer auf meine Seite kommen kann?

    Danke und LG Nicole

  • #12

    Astrid Maul (Sonntag, 17 Januar 2016 09:39)

    Hallo Nicole,

    ich bin zwar keine IT-Spezialistin, aber mir fällt zu Deiner Nachricht folgendes ein:

    Man kann in Chrome "Inkognito"-Fenster aufmachen. Dazu rechts oben auf die 3 Querstriche gehen ("Google Chrome anpassen und einstellen") und "Neues Inkognito-Fenster" anklicken. Dann hat man zwar Deine Webadresse, aber nicht Deinen Browser.

    Dasselbe geht auch bei Firefox, nur heißt es da anders.

    Die Besuche waren möglicherweise von 2 Russen, die wirklich an Deiner Seite interessiert waren und sich diese haben von Google ins Russische übersetzen lassen. Oder von Deutschen, die in Russland leben (davon gibt es eine ganze Menge).

    Ich würde an Deiner Stelle das im Auge behalten und mir erst Sorgen machen, wenn die Anzahl derartiger Besuche auf Deiner Webseite massiv ansteigt.

  • #13

    Nicole (Sonntag, 17 Januar 2016 10:21)

    Hallo Astrid,

    Danke für deine Antwort!
    Möglich wäre es, aber ich habe noch nicht so eine Reichweite, dass sich nun auch schon Russen für meine Seite interessieren könnten. Außerdem hat sich die Person/die Personen auch nichts angeschaut auf meinem Blog! Deshalb umso komischer, dass jemand scheinbar meine explizite Webseite-Adresse hat und dann gar kein Interesse hat.

    Es ist so, dass ich nicht Google Analytics, sondern die Wordpress-Auswertung verwende. Da sieht man nur aus welchem Land und woher (Referer) sie die Seite entdeckt haben. Bei denen eben gar nichts. Nur 2 Aufrufe und 2 Besucher aus Russland.

    Aber du meinst, dass die Auswertungsdaten eben zustande kommen könnten, weil die Personen möglicherweise inkognito unterwegs sind?

    Liebe Grüße,
    Nicole

  • #14

    Astrid Maul (Sonntag, 17 Januar 2016 11:29)

    Hallo Nicole,

    ja, das vermute ich. Wegen zwei Besuchen würde ich mir aber noch keine Sorgen machen. Wenn die Zahlen wegen derartiger Besuche weiter steigen, empfehle ich Dir, dich an einen Spezialisten zu wenden, der sich gut mit solchen Dingen auskennt und viel mehr Wissen auf dem Gebiet hat als ich, um Dein Problem lösen zu können. Wenn Du auf meiner Webseite unter "Über mich" nachsiehst, wirst Du bemerken, daß ich beruflich nichts mit IT zu tun habe ;-)

    Ich hatte den Blogeintrag erstellt, weil ich mich über die monatlich zweistelligen und dann schnell dreistellig gewordenen "Besuche aus Russland" auf meiner Webseite aufgeregt hatte und anderen mit dem gleichen Problem deshalb sozusagen "Starthilfe" geben wollte. Bezüglich meiner Webseite haben die Filter, die ich beschrieben habe, weitergeholfen. Warum das Rad neu erfinden, wenn jemand eine mögliche Lösung hat? Blogeinträge bieten sich da ja geradezu an.

    Mit meiner Webseite möchte ich eigentlich etwas ganz anderes erreichen: Andere dazu anzuregen, in irgendeiner Art kreativ zu sein. Und die Möglichkeit bieten, die von mir in Handarbeit hergestellten Unikate kaufen zu können. Deshalb drehen sich auch die meisten der Blogeinträge um Nähen, Malen/Zeichnen, Backen/Kochen, selbst Musik machen und in die Webseite habe ich einen Webshop eingebaut ;-)

    Viele Grüße
    Astrid