Japanische Flechttechnik: Anleitung Muster "Strichpunkt"

Japanische Flechttechnik, Herstellung Muster "Strichpunkt"

Für die Herstellung der einzelnen Streifen siehe frühere Blogeinträge.


Ich habe diese Anleitung mit 1,25cm breiten Streifen gemacht, es geht natürlich auch mit breiteren Streifen.


Für die vertikalen Streifen, die zuerst auf dem Trägerstoff auf der Korkplatte festgesteckt werden, braucht ihr immer - von links nach rechts - einen Streifen des Stoffes A, dann 3 von B, dann wieder 1 von A, 3 von B etc..


Wenn euer geplantes Teil ca. 30 cm lang und 20cm hoch werden soll, gebt jeweils noch ein paar Zentimeter dazu, z.B. 35cm Länge und 25cm Höhe. Dann braucht ihr:


25cm lange Streifen

35:1,25=28 Streifen insgesamt, 25cm lang. Ein Drittel von Stoff A = 9 Streifen, 19 Streifen von Stoff B.


35cm lange Streifen

25:1,25=20 Streifen insgesamt, 35cm lang. Wieder ein Drittel von Stoff A=7, Stoff B=13 Streifen


Wer natürlich Vorder- und Rückseite in japanischer Flechttechnik machen möchte, darf nicht vergessen, daß die doppelte Menge an Streifen benötigt wird.

Japanische Flechttechnik, Herstellung Muster "Strichpunkt"

Zuerst Trägerstoff auf Korkplatte feststecken, darauf die vertikalen Streifen:


1 x Stoff A

3 x Stoff B


Dann wird um 90 Grad gedreht und die horizontalen Streifen werden eingeflochten:


Von links nach rechts:

Drunter (= unter den Streifen ganz links) - drüber (= über den 2. Streifen von links) - drunter - drüber - drunter etc.


Von unten nach oben:


1 x Stoff A

dann 3 x Stoff B


Japanische Flechttechnik, Herstellung Muster "Strichpunkt"

Hier bin ich gerade dabei, nach einem Streifen des Stoffes A den 3. Streifen des Stoffes B einzuflechten.


Japanische Flechttechnik, Herstellung Muster "Strichpunkt"

Danach wieder einen Streifen des Stoffes A einflechten, gefolgt von 3 des Stoffes B usw.


Japanische Flechttechnik, Herstellung Muster "Strichpunkt"

So sieht das dann etwas später aus.


Japanische Flechttechnik, Herstellung Muster "Strichpunkt"

Schließlich das Geflochtene, wie in früheren Blogeinträgen beschrieben, am Trägerstoff feststecken und so von der Korkplatte lösen.


Um den Rand herum abnähen - ich mache das gerne zweimal, damit sich ja nichts verschieben kann.


Viel Spaß dabei!


Die Anleitung zum Muster habe ich wieder aus der französischen Übersetzung des Buches von Sumiko Maeda "Les Bases du Meshwork",http://www.amazon.de/Les-bases-Meshwork-Sumiko-Maeda/dp/2756520810/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1414412815&sr=8-1&keywords=Les+bases+du+meshwork. Das Buch gibt es bisher leider nur auf Japanisch oder Französisch.


Die eingestellten Fotos sind von mir selbst gemacht worden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0