Japanische Flechttechnik: Kurzanleitung Muster "Streifen auf Streifen"

Japanische Flechttechnik, Herstellung Muster "Streifen auf Streifen"

Dieses Muster ist - wie das Muster "Schlangenlinien" - ebenfalls nicht im Buch "Les Bases du Meshwork" von Sumiko Maeda. Ich habe aber mal ein Bild dieses Musters gesehen und mir dann überlegt, wie man es wohl nachmachen könnte. Da es nur vertikale und horizontale Streifen gibt, ist es nicht schwierig.

 

Ich habe das Muster mit Geschenkbändern aus PES ("Satinbänder") gemacht, eines hellblau und 2,5cm breit und ein dunkelblaues sowie ein hellbeiges, 0,9cm breit.


Alternativ kann man das Muster natürlich auch mit Stoffstreifen machen, dann wird die Verarbeitung aber aufwändiger - siehe ältere Blogeinträge. Vorteil gegenüber Satinbändern: mit Stoff gemachte Muster sind wasch- und bügelbar, Satinbänder sehr eingeschränkt, da zu 100% aus PES. Die würde ich ganz kalt waschen und NICHT bügeln.


Um bei japanischer Flechttechnik, die nur horizontale und vertikale Streifen hat, herauszufinden, wieviele Streifen man braucht, geht ihr wie folgt vor:

 

Beispiel Kissenhülle 30 x 30cm:

 

 Nahtzugabe x 2 addieren, dann durch Breite des Bandes dividieren:


30 + 1,5 = 31,5 : 2,5 = 12,6 = 13 Streifen

 

Beispiel Kulturbeutel 30 x 18cm:

 

30 + 1,5 = 31,5 : 2,5 = 12,6 = 13 Streifen (vertikal)

18 + 1,5 = 19,5 : 2,5 = 7,8 = 8 Streifen (horizontal)

Japanische Flechttechnik, Anleitung Muster "Streifen auf Streifen"

Zuerst ein "Schachbrettmuster" mit den Bändern der Grundfarbe machen (bei mir hellblau):

 

Alle vertikalen Streifen auf eine Korkplatte pinnen, dann die horizontalen Streifen mit "1 drunter" - "1 drüber" - "1 drunter" etc einflechten.


Den nächsten Streifen dann mit "1 drüber" anfangen - weiter mit "1 drunter" - "1 drüber" usw.

 

Und so immer abwechseln bis ans untere Ende.


Nun die dünneren Streifen einflechten, einfach durch die "Laschen" schieben, die man in jeder Reihe sieht, und zwar zunächst längs....



Japanische Flechttechnik, Herstellung Muster "Streifen auf Streifen"

.... dann quer.


Auf dem Foto kann man das gut sehen.

Japanische Flechttechnik, Herstellung Muster "Streifen auf Streifen"

Hier ist gerade der 2. Querstreifen eingeflochten worden.

Japanische Flechttechnik, Herstellung Muster "Streifen auf Streifen"

Und so sieht das Flechtteil fertig aus.

 

Weiterverarbeiten, wie in früheren Blogeinträgen zur japanischen Flechttechnik beschrieben.

Ich hatte ja nur ein Flechtstück mit 19 x 32cm gemacht, deshalb reichte es nur für ein kleines Täschchen mit Druckknopf:

Japanische Flechttechnik, Anleitung Muster "Streifen auf Streifen"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0