Japanische Flechttechnik: Anleitung Berechnung Materialbedarf am Beispiel einer Kissenhülle, Muster "Blume"

Japanische Flechttechnik: Muster "Blume"
Anleitungsskizze, aus der franz. Übersetzung "Les bases du meshwork" von S. Maeda

Die Skizze links habe ich aus der französischen Übersetzung ("Les bases du meshwork") des japanischen Buches von Sumiko Maeda entnommen.


Dieses Muster ist etwas anspruchsvoller, weil es in 3 "Schichten" gemacht wird:

 

- die senkrechten Streifen

 

- Streifen im 30°-Winkel von rechts unten nach links oben

 

- Streifen im 30° Winkel von links unten nach rechts oben


Anleitung Berechnung Länge und Anzahl der Streifen am Beispiel einer Kissenhülle


Der folgende Abschnitt bezieht sich auf meinen Blogeintrag vom letzten Sonntag zur Berechnung der Anzahl und der Länge der Streifen.


Ich möchte eine Kissenhülle mit 30 x 30cm daraus machen und nehme als Berechnungsmaß 35 x 35cm.


Die "flechtfertigen" Streifen sollen eine Breite von 2,5cm haben - werden also aus Stoffstreifen mit einer Breite von 5 cm gemacht.



1. "Schicht": Senkrechte Streifen


Wieviele Streifen für diese "Schicht"?


35cm : 2,5cm = 14 Streifen


In der Anleitungsskizze oben sehe ich, daß ich aber doppelt so viele vom Stoff A wie von Stoff B brauche, d.h.:


Stoff A: 9 Streifen a 35 x 5cm

Stoff B: 5 Streifen a 35 x 5cm

Berechnung der Länge der einzuflechtenden Streifen


Eine Seite der Kissenhülle ist 35cm lang, die Streifen sollen im 30°-Winkel eingeflochten werden.


Internetseite http://rechneronline.de/pi/dreieck.php aufrufen. "Seite a" ist die Breite der Kissenhülle, also 35cm. "Winkel ß" ist der Winkel, in dem die Stoffstreifen eingeflochten werden sollen, also 30°.


Werte auf der Webseite eingeben und auf "Berechnen" klicken, dann sieht es wie folgt aus:

Dreiecksberechnung zur Bestimmung der Stoffstreifenlänge, "Himmelsblume"

Die Streifen müssen also Minimum 40,4cm sein. 4cm addieren und auf die nächste durch 5 teilbare Zahl aufrunden:


Jeder Stoffstreifen, der im 30°-Winkel eingeflochten wird, muß 45cm lang sein.

2. "Schicht": Rechts unten nach links oben im 30°-Winkel


Wieviele Stoffstreifen für diese "Schicht"?


Länge und Breite des Flechtstücks: 35 x 35cm.


Länge + Breite addieren und durch den "Teiler" (siehe Blogeintrag vom letzten Sonntag) 5 dividieren = 14, d.h. 14 Stoffstreifen werden für diese Schicht benötigt.


Den "Teiler" habe ich wie folgt berechnet:


Man stelle sich ein Dreieck vor, wo der quer eingeflochtene Streifen am linken unteren Eck eingeflochten wird. Dann ist


"Seite b": die Breite des Stoffstreifens, in diesem Fall 2,5cm

"ß":          ist der Einflechtwinkel, in diesem Fall 30°

"y":          ist immer 90°, weil das Flechtstück rechtwinklig ist


Werte auf der Internetseite zur Dreiecksberechnung eingeben:

Auf "Berechnen" klicken, dann wird bei "Seite c" der "Teiler" angezeigt:

14 Stoffstreifen (siehe Text oben) werden gebraucht. Die Anleitungsskizze verrät, daß es doppelt so viele von Stoff A sind wie von Stoff B. Bei der Längenberechnung kam heraus, daß jeder Streifen 45cm lang sein muß.


Schicht rechts unten nach links oben:

Stoff A: 9 Streifen a 45 x 5cm

Stoff B:  5 Streifen a 45 x 5cm

3. "Schicht" von links unten nach rechts oben im 30° Winkel


Wieviele Streifen braucht man?


Da Länge und Breite des Flechtstücks ja gleich bleiben, ebensoviele wie für die 2. Schicht, also 14. Siehe Anleitungsskizze oben: Es sind doppelt so viele von B wie von dem 3. Stoff C.


Schicht links unten nach rechts oben

Stoff B: 9 Streifen a 45 x 5cm

Stoff C: 5 Streifen a 45 x 5cm

Zusammenfassung Materialbedarf:


1. Schicht

Stoff A:  9 x (35 x 5cm)

Stoff B:  5 x (35 x 5cm)


2. + 3. Schicht

Stoff A:  9 x (45 x 5cm)

Stoff B: 14 x (45 x 5cm)

Stoff C:   5 x (45 x 5cm)


Vliesofix:

14 Streifen x 35cm + 28 Streifen x 45cm = 490cm + 1260cm = 1750cm = 17,50m

Die Erklärung, WIE das Muster "Blume" geflochten wird, kommt in den nächsten Tagen hier im Blog.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0