Das ist Sch.... - Hundekot

Hundekot auf dem Radweg nach Au

Heute morgen auf der Gassirunde mitten auf dem Radweg...

 

Gebe ja zu, daß ich die Hinterlassenschaften meiner Hunde "nur" wegmache, wenn sie innerhalb eines bewohnten Gebietes ihren Haufen machen oder wenn es auf einem Gehweg/Weg/einer Straße wäre. Wobei ich meinen beiden beigebracht habe, "es" nie auf Asphalt zu machen. 

 

Ich habe dazu extra Kotbeutel dabei. Und die trage ich dann auch - weil es bei uns keine Boxen gibt, in die man die vollen Beutel entsorgen könnte - die 2 - 3 km zurück nach Hause.

 

Aber der auch noch ziemlich große Haufen heute morgen war mitten auf einem Radweg. Kein Stecken in der Nähe, damit ich ihn hätte wenigstens auf die Seite schubsen können.

 

Klar sieht man nicht, wo ein Hund hinmacht, wenn man ihn frei laufen läßt. Nur ist zur Zeit Brut- und Setzzeit, bis Mitte Juni hatte ich gedacht, sollen die Hunde (auch hier in Bayern) angeleint bleiben. Mindestens die, die alles jagen müssen, was rennt.

 

Muß dem Haufen nach schon ein ziemlich großer Hund gewesen sein. Und wenn's gar von einem zweibeinigen gewesen sein sollte - umso schlimmer.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    kt (Dienstag, 08 September 2015 11:17)

    Haufen auch in der Wiese oder im Gebüsch wegmachen. Kleine Kinder lieben es in der Wiese zu laufen und sich in Gebüschen zu verstecken!

  • #2

    Astrid Maul (Dienstag, 08 September 2015 17:07)

    Hallo kt,

    Vielen Dank für Deinen Kommentar mit dem Hinweis, daß Kinder damit leicht in Berührung kommen können. Und ja, mein Blogeintrag war wohl typisch für eine, die (leider) selbst keine Kinder hat. Ich werde an Deinen Kommentar denken, wenn die Hundis außerhalb Ortschaften "was" neben den Weg machen und das entfernen. Von der Leine kann ich sie eh' nicht lassen, Rehe und Katzen wären vor ihnen nicht sicher.