"Himbeerrose" ist eine Tomate

Daß "Himbeerrose" keine Himbeere, schon gar keine Rose, sondern eine Tomate ist, weiß ich auch erst seit kurzer Zeit.

 

Ich hatte die Tomatenpflänzchen im Haus auf der Fensterbank am 24. Februar in Tomatenerde eingesät, pikiert, vorgezogen und dann nach den Eisheiligen immer 3 davon in eine Hängeampel mit Wasserspeicher gepflanzt. Auf diese Weise haben sie immer genügend Wasser, der Wasserspeicher "hält" eine gute Woche. Ich habe Ampeln, die farblich anzeigen, daß der Speicher wieder aufgefüllt werden muß. Aufgehängt habe ich sie am Balken unter dem Dach, so sind sie vor Regen geschützt - und Sonne in Fülle gibt's da auch. Und noch einen Vorteil haben die Hängeampeln: Die Schnecken kommen nicht ran!

 

Jetzt sind die ersten "Himbeerrosen" rot geworden. Da ich diese Sorte noch nie hatte, war ich neugierig, wie sie schmecken würden. Vom Geschmack her würde ich sie nicht - wie oft im Internet beschrieben - als süß bezeichnen, sondern als "sehr würzig", sie haben einen überaus intensiven Geschmack. Lecker & macht Lust auf mehr!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0