Kein LeinenPöbler Mehr

Finn auf der Terrasse

Wenn man einen Leinenpöbler hat, wird die Gassirunde zum Spießrutenlauf. Im Blog hatte ich darüber berichtet, daß ich deshalb mit unseren beiden Hunden Ende Mai beim Hundetrainer Max Denzinger (www.hundeflüsterer-muhramsee.de) war und welche Erfahrungen ich seitdem gemacht habe.


Seit Anfang August benutze ich bei Spaziergängen mit meinem Schäferrüden wieder eine "normale" 2,5m-Leine. Etliche Hundebegegnungen und das Vorbeilaufen an Kühen auf einer Weide verliefen ruhig.


Gestern war wohl der "Generaltest": Zuerst ist eine Frau auf Inlineskates mit einem Rottweiler und einem Dobermann an der Leine an mir vorbei. Ein kurzer Beller von meinem Schäferrüden, das war's aber auch. Dann bin ich an einer Mutter mit Tochter mit ihrem Huskymix vorbei, die in den Acker ausweichen und zu zweit den Hund blockieren mußten, damit er meinen nicht sehen konnte (meiner bellte nicht und lief ruhig weiter) und schließlich an einer jungen Frau mit einem Dackelmix (auch da blieb meiner ruhig). Toll, absolut kein Vergleich mehr zu "vorher"!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0