Pilea peperomioides: Ein Haufen Glückstaler im Haus

Ufopflanze

Die Pilea peperomioides wird auch Ufopflanze oder Glückstaler (wegen der Form der Blätter), Chinesischer Geldbaum oder Missionarspflanze (weil sie ursprünglich aus China ist) oder Bauchnabelpflanze (äh, da müßte ich raten...) genannt. Gehört zur Gattung der Kanonierblumen und Familie der Brennesselgewächse. Leider nur selten im Handel zu finden.

 

Meine hatte ich vor mittlerweile 13 Jahren von einer Kollegin bekommen. Sie stand zuerst ganzjährig an einem Südostfenster. Dort wurden aber immer wieder einzelne Blätter braun, die ich entfernte. Offensichtlich war es der Pflanze an diesem Fenster zu sonnig.

 

Und so steht sie heute im Sommer an einem Nordwest-Fenster und im Winter zieht sie wieder ans Südostfenster um.

 

Ich gieße sie eher spärlich einmal in der Woche, dünge - außer im Winter - dann auch ab und zu mit Flüssigdünger. Ich habe gelesen, daß man sie nach der Blüte beschneiden soll, das habe ich allerdings noch nie getan.

 

Geblüht hat sie auch schon - mehrmals.

Stamm einer Ufopflanze (Pilea peperomioides)
Blüte Ufopflanze (Pilea peperomioides)
Knospen Ufopflanze (Pilea peperomioides)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0