Gar nicht so einfach: Wildvögel fotografieren

Buchfink

Heute hab' ich mal versucht, mit meiner Cannon SX60 HS Wildvögel zu fotografieren. Das ist gar nicht so einfach, weil sie ganz schön flink sind oder ein Zweig vor dem Vogel ist.

 

Dabei hab ich festgestellt, daß ich einige Vögel gar nicht kenne, zum Glück hilft Google weiter ;-) Ganz oben hätte ich auf Buchfink getippt, links ist eine Kohlmeise.

 

 

 

 

Das ist laut NABU-Website ein Erlenzeisig.

 

 

 

 

 

 

Ganz links ein Kleiber (weiß ich auch nur dank der Website), rechts davon ein Sperling.

 

 

 

 

2 x Kohlmeise

 

 

 

 

Eine Blaumeise. Die sind sehr akrobatisch und sowas von flink, daß man sie kaum auf's Bild kriegt ;-) Ständig sind sie in Bewegung.

 


Außerdem haben wir noch zwei Buntspechte ("Specht" war ja klar, aber daß ein schwarz-weiß-roter Specht ein BUNTspecht ist..... ), Amseln und Elstern im Garten.

 

Ich hatte dieses Jahr mal "besseres" Vogelfutter gekauft, mit getrockneten Insekten und Würmern, Saaten, Haferflocken, Sonnenblumenkernen. Sozusagen für jede Vogelart etwas. Außerdem hängt jetzt noch neben dem Vogelhäuschen, das die Vögel von allen 4 Seiten anfliegen können, ein weiteres (kleines) Vogelhaus aus Metall, in das man 4 Meisenknödel ohne Netz einfüllen kann. Die Vögel können von zwei Seiten an den Knödeln picken. Die beiden Vogelhäuser habe ich jeweils an einem Seil mit einem Karabinerhaken an den vorderen Querbalken unserer Terrassenüberdachung angebracht, so daß sie im Trockenen hängen, zum Befüllen aber leicht abgenommen werden können. Dort ist es auch geschützt, weil von Westen her eine Mauer Regen und Wind abhält. Außerdem hängen sie hoch genug, daß keine Katze drankommen kann.

 

Wer in meinem Blog schon längere Zeit liest, weiß, daß ich selbst zwei Kater habe. Die beiden werden aber im März 13 Jahre alt, sind deshalb lieber im Warmen und schlafen sehr viel. Selbst im Sommer wollen sie nur kurz auf der Terrasse sitzen und dann wieder zurück ins Haus.

 

Sicherheitshalber bleibt aber die Katzenklappe geschlossen und die Terrasse gehört jetzt den Vögeln  ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0