Blog "Nähen"

Weihnachtsstern

Weihnachtssterne aus Stoff
mehr lesen 2 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Mosaikmuster

Kissenhülle "Mosaik II"
Kissenhülle "Mosaik II"
Kulturbeutel "Mosaik"
Kulturbeutel "Mosaik"

Oben zwei Beispiele, bei denen ich das Muster verwendet habe. Bei der Kissenhülle habe ich Fleecestoff und bei dem Kulturbeutel Jeansstoff mit verarbeitet. Durch die Verwendung einer anderen Garnfarbe bei den "Fugen" des Mosaiks hat man noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten.

mehr lesen 2 Kommentare

Japanische Flechttechnik - Zickzackmuster Kurzanleitung

Kissenhülle "Zickzack"
Kissenhülle "Zickzack II", Kissenhülle, 32 x 32cm, japanische Flechttechnik, Rückseite dunkelblauer Baumwollstoff, 100% Baumwolle

Eine ausführliche Anleitung für das Zickzackmuster findet ihr hier. Kurz in 5 Schritten erklärt, geht es so:

mehr lesen 2 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Kissenhülle mit Sternemuster

Kissenhülle "Himmel & Erde", 40 x 40cm mit Sternemuster in japanischer Flechttechnik, Hotelverschluß
Kissenhülle "Himmel & Erde", 40 x 40cm in japanischer Flechttechnik, Hotelverschluß





Das Sternemuster in japanischer Flechttechnik aus Schrägbändern habe ich als Applikation für eine Kissenhülle 40 x 40cm verwendet. 

2 Kommentare

Japanische Flechttechnik - Sternemuster

Japanische Flechttechnik - Sternemuster
Japanische Flechttechnik - Sternemuster
Japanische Flechttechnik - Sternemuster

mehr lesen 0 Kommentare

Schwarz auf weiß

Kissenhülle "Schwarz auf weiß" aus Jacquardstoff, 38 x 38cm
Kissenhlle "Schwarz auf weiß", Vorderseite
Kissenhülle "Schwarz auf weiß", Rückseite
Rückseite

Das ist eine 38 x 38cm große Kissenhülle aus Jacquardstoff, von dem mir die schwarze Vorder- und die weiße Rückseite gefallen hat. Durch eine spezielle Schnitttechnik habe ich weiße und schwarze Teile von Vorder- bzw. Rückseite mit denen der jeweils anderen Seite ausgetauscht und die Teile dann mit mehrfachem Zickzackstich abgesetzt. Hier habt ihr's "schwarz auf weiß".

0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: "Rauten schwarz-bunt"

Kissenhülle “Rauten schwarz-bunt”, 30 x 30cm, japanische Flechttechnik, schwarz/bunt, Rückseite schwarz

Kissenhülle "Rauten schwarz-bunt" in japanischer Flechttechnik, 30 x 30cm.

 

Die Streifen sind in sehr spitzem Winkel zueinander verflochten, was dann die Rauten ergibt. Jeder Streifen ist mit Vliesofix verstärkt worden, fast 11 Meter davon wurden in dieser Kissenhülle verarbeitet. Das macht zwar die Herstellung der Streifen um einiges zeitaufwändiger und auch die Materialkosten sind dadurch bedeutend höher. Die Streifen sind aber gegen Ausfransen besser geschützt und lassen sich auch leichter flechten.

0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Kissenhülle "Pink Fire II"

Kissenhülle "Pink Fire II"
mehr lesen 0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Wieviele Streifen brauche ich?

Vielleicht habt ihr Lust, euer eigenes Projekt in japanischer Flechttechnik zu machen?


Wie weiß man dann, wieviele Streifen in welcher Länge man braucht?


Im Blogeintrag vom 8. Februar hatte ich schon mal ausführlich darüber geschrieben, wie man das berechnen kann.


Nun habe ich eine einfache visuelle Methode für euch. Die könnt ihr natürlich auch auf ein großes Blatt Papier zeichnen.


Ich habe dafür auf der Rückseite meiner Schneidematte mit wasserfestem Stift Markierungen vorgenommen:

Japanische Flechttechnik: Wieviele Streifen brauche ich? Graphische Methode
mehr lesen 0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Anleitung Muster "Waben"

Kissenhülle "Waben", braun, japanische Flechttechnik, 29 x 29cm, Rückseite braun
mehr lesen 0 Kommentare

Dreiecke aus Quadraten: Kissenhülle "Tanzende Dreiecke"

Kissenhülle "Tanzende Dreiecke", 29 x 29cm

Im letzten Blogeintrag findet ihr die Anleitung, wie die Dreiecke für die Applikation auf dieser Kissenhülle gemacht werden.

 

Kissenhülle "Tanzende Dreiecke", 29 x 29cm. Als Clou habe ich den Reißverschluß auf der Rückseite diagonal eingenäht.

0 Kommentare

Anleitung Quadrate aus 2 Dreiecken

Anwendungsbeispiele:

Anleitung Quadrate aus 2 Dreiecken
Die Quadrate als Applikation
mehr lesen 0 Kommentare

Genähmalt: Mit der Nähmaschine gemaltes Bild "Palmen"

Genähmaltes Bild "Palmen"

Wie ihr seht, kann man auch ein farbiges Bild "näh-malen".


Was der blaue Rahmen außenherum soll, lest ihr weiter unten.

 

Verwendet habe ich dabei 10 Farben

 

weiß

schwarz

mittelgrau

hellbraun

dunkelbraun

hellgrün

dunkelgrün

hellblau

mittelblau

türkis

 

So ist es entstanden:

mehr lesen 0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Kissenhülle "Gewürfelt blau"

Kissenhülle "Gewürfelt blau" mit Applikation in japanischer Flechttechnik, 40 x 40cm
mehr lesen 0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Anleitung 3D-Würfelmuster klein

Anleitung jap. Flechttechnik 3D-Würfelmuster klein

Das Muster ist das gleiche wie in der Anleitung vom 1. September 2014 hier im Blog beschrieben , nur diesmal in Blautönen und mit Streifen, die nur halb so breit sind.

 

Wie die Streifen selbst hergestellt werden und auch wie ihr ausrechnen könnt, wie viele Streifen ihr braucht , findet ihr in früheren Blogeinträgen.


 

Anleitung 3D-Würfelmuster groß hier


Berechnung der Stückzahl hier


 

Hier könnt ihr nochmal sehen, wie man das Muster flechtet.

mehr lesen 2 Kommentare

Patchwork-Kissenhülle: "Mosaik II"

Patchwork-Kissenhülle "Mosaik II", braun, 38 x 38cm

Kissenhülle "Mosaik II", 38 x 38cm. Verwendet habe ich dafür Reste von Baumwollstoffen und einen dunkelbraunen Fleecestoff. Zwischen den Stoffen ist mehrfach Zickzackstich in braun.

 

In dieser Patchworktechnik hatte ich schon mal einen Kulturbeutel in Blautönen gemacht, bei dem ich unter anderem verschiedene Jeansstoffe verwendet habe:

mehr lesen 0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Untersetzer "Jeanspaisley"

mehr lesen 0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: "Jeanspaisley"

Japanische Flechttechnik, "Jeanspaisley"
Japanische Flechttechnik: "Jeanspaisley"

Für dieses Muster in japanischer Flechttechnik habe ich aus Resten einer alten Jeans und aus einem Paisleystoff jeweils 1,25cm breite Streifen gemacht.


Dadurch, dass der Jeansstoff um einiges dicker ist als der Paisleystoff, ergibt sich sozusagen eine "3D-Oberfläche", ein tolles Gefühl beim Drüberstreichen!


Allerdings habe ich für die Streifen aus dem Jeanssstoff viel länger gebraucht als für die anderen, da der Jeansstoff dicker ist und das Vliesofix in jedem Streifen gut haften soll.


Für die Herstellung der nur 1,25cm breiten Streifen (Bügeln + anschließendes Einbügeln von Vliesofix) und das Flechten habe ich 7 Stunden benötigt.


mehr lesen 0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: "Karos über Karos II" - Anleitung

Kissenhülle "Rechtecke & Karos", 32 x 32cm, petrol/blau/hellgrün, japanische Flechttechnik

Kissenhülle "Rechtecke & Karos", 32 x 32cm, petrol/blau/hellgrün, japanische Flechttechnik. Die Anleitung zu diesem Muster findet ihr unter "Variation 2" in diesem Blogeintrag.

mehr lesen 0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Karos über Karos - Anleitung

Japanische Flechttechnik, Anleitung Muster Karos über Karos

Dies ist dasselbe Muster, wie ich im Blogeintrag "Patchflechten" hergestellt hatte, nur mit unifarbenen Stoffen. Als Farben habe ich petrol für die breiteren Streifen, rauchblau bzw. hellgrün für die schmalen Streifen ausgewählt.


Ich will mal zeigen, wie man ein einfaches Muster abändern kann, indem man die Abfolge der einzelnen Streifen abändert, 2 Variationen findet ihr ganz unten, 2 weitere im nächsten Blogeintrag.

 

Es soll eine Kissenhülle werden, ca. 30 x 30cm.

 

Wie ich auf die benötigte SStückzahl Streifen komme, steht im Blogeintrag vom 8. Februar 2015 ("Japanische Flechttechnik: Wieviele Streifen denn?"). Dann könnt ihr die Stückzahl - je nachdem, was ihr aus dem Muster machen wollt - entsprechend abändern.


14 Streifen 5cm x 35cm, Farbe: petrol (fertig 2,5cm breit)

14 Streifen 2,5cm x 35cm, Farbe: rauchblau (fertig 1,25cm breit)

14 Streifen 2,5cm x 35cm, Farbe: hellgrün (fertig 1,25cm breit)

 

Vliesofix, 2,5cm breit: 4,90m

Vliesofix, 1,25cm breit: 9,80m

Vliesofix macht die Streifen "steifer" und damit meiner Meinung nach einfacher zu flechten.

 

Korkplatte

Stecknadeln

große Sicherheitsnadel (zum Durchflechten der Streifen)

Schrägbandformer 25mm und 12 mm

 

Zuerst nochmal ein Abschnitt darüber, wie die einzelnen Streifen hergestellt werden. Wer diese Info nicht braucht, springt einfach weiter nach unten zu "Herstellung des Musters".

 

Am Ende seht ihr noch 2 Abwandlungen des Musters.

mehr lesen 0 Kommentare

Wie bitte? "Patchflechten"?

Astrid Maul - Patchwork in japanischer Flechttechnik

Bin ja generell neugierig und "spiele" gern mit verschiedenen Techniken, um zu sehen, ob was Schönes dabei herauskommt. Ich hatte die Idee, Patchwork und japanische Flechttechnik zu kombinieren. Also sozusagen "Patchflechten".


Oben ist ein Beispiel, wie so ein "patchgeflochtenes" Muster aussehen kann. Eignet sich ganz toll zur Verarbeitung von Stoffstücken, die von anderen Nähprojekten übrig sind.


Ich habe verschieden lange, 5cm breite Streifen aneinandergenäht, die Nahtstellen auseinander- und die Längsseiten zur Mitte hin gebügelt. Und dann noch Vliesofix eingebügelt.


Dasselbe habe ich mit 2,5cm breiten Streifen gemacht.


Die Streifen sind nun 2,5cm bzw. 1,25cm breit.


Zuerst habe ich auf einer Korkplatte die senkrechten Streifen auf einem Stoff festgesteckt. Auf einen 2,5cm breiten Streifen folgen immer zwei 1,25cm breite.


Schließlich habe ich die waagrecht verlaufenden Streifen eingeflochten: Immer ein 2,5cm breiter Streifen, danach zwei 1,25cm breite. Jeder Streifen wird - von links nach rechts - "drunter", "drüber", drunter", "drüber" eingeflochten. Wenn der vorhergehende Streifen zuerst unter dem ersten senkrechten Streifen verläuft, dann fängt die nächste "Reihe" damit an, daß der Streifen ÜBER dem ersten senkrechten Streifen verläuft, dann unter den zweiten senkrechten Streifen und über den dritten senkrechten usw.


Die Klebekraft des Vliesofix fand ich bei den 1,25cm breiten Streifen da, wo zwei verschiedene Stoffe aufeinandertreffen, nicht so berauschend (bei den 2,5cm breiten Streifen ist das nicht so), daher habe ich bei diesen Streifen mit Zickzack in der Mitte entlanggenäht.


Ist zwar sehr zeitaufwändig, macht aber sehr viel Spaß und "hat was".


Mustervariationen

Natürlich kann man das Muster auch in nur einer Farbe machen oder die breiten Streifen in einer anderen Farbe als die schmalen Streifen, oder, oder.....  Alles paßt, worauf ihr Lust habt und was euch am besten gefällt.

0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Anleitung Muster "Blume"

Kissenhülle "Himmelsblume", 30 x 30cm, japanische Flechttechnik, Rückseite hellblau

Kissenhülle "Himmelsblume", 30 x 30cm, japanische Flechttechnik, Rückseite hellblau.

 

Wie berechnet wird, wieviele Streifen in welcher Länge gebraucht werden und wie der Materialbedarf für diese Kissenhülle ist, steht im Blogeintrag vom letzten Dienstag (10. Februar '15).

 

Jetzt müßt ihr euch nur noch 3 schöne Stoffe aussuchen - und los geht's:

 

Stoffstreifen zuschneiden

Außenseiten jeweils zur Mitte hin falten und bügeln

Vliesofix in die Streifen einbügeln

 

Nun geht es ans Flechten (auf einer Korkplatte oder ähnlichem):

mehr lesen 0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Anleitung Berechnung Materialbedarf am Beispiel einer Kissenhülle, Muster "Blume"

Japanische Flechttechnik: Muster "Blume"
Anleitungsskizze, aus der franz. Übersetzung "Les bases du meshwork" von S. Maeda

Die Skizze links habe ich aus der französischen Übersetzung ("Les bases du meshwork") des japanischen Buches von Sumiko Maeda entnommen.


Dieses Muster ist etwas anspruchsvoller, weil es in 3 "Schichten" gemacht wird:

 

- die senkrechten Streifen

 

- Streifen im 30°-Winkel von rechts unten nach links oben

 

- Streifen im 30° Winkel von links unten nach rechts oben


mehr lesen 0 Kommentare

"NW": Täschchen ohne Nahtzugaben

Eine weitere Möglichkeit, wie Täschchen so genäht werden können, daß innen gar keine Nahtzugaben sichtbar sind.

"NW", Innenansicht
mehr lesen 0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Wieviele Streifen denn? Ein Berechnungsversuch

Mit diesem Blogeintrag will ich denen ein bißchen weiterhelfen, die eigene Nähprojekte mit japanischer Flechttechnik machen wollen, die in keinem Buch zu finden sind.


Wieviele Streifen brauche ich denn, um ein Muster in japanischer Flechttechnik nachzuflechten?


Und welche Länge müssen sie haben?


Das hängt natürlich vom Muster ab.


Anmerkung: Ich stecke zuerst die senkrechten Streifen (die später die Länge des Täschchens ergeben) auf einer Korkplatte fest, drehe dann diese um 90 Grad und flechte dann die restlichen Streifen - gegebenenfalls in einem bestimmten Winkel - ein.



1) Muster mit nur senkrechten und waagrechten Stoffstreifen


Wenn das Muster "nur" aus senkrechten und waagrechten Streifen besteht, nehme ich die gewünschte Länge und die gewünschte Breite meines Stücks und teile sie durch die Breite meines Streifens.


Beispiel: Ich möchte eine Kulturtasche machen, 30cm x 20cm. Die "flechtfertigen" Stoffstreifen (d.h. mit Vliesofix eingebügelt) sollen 2,5cm breit sein - man braucht aber dazu 5cm breite Stoffstreifen zur Herstellung der flechtfertigen Streifen. Zur Länge und Breite rechne ich noch etwas dazu


Dann brauche ich 32cm:2,5cm = 12,8 = 13 Streifen und

25cm : 2,5cm = 10 Streifen, also


13 Streifen 32cm x 5cm und

10 Streifen 25cm x 5cm.


Gegebenenfalls Verdoppeln für Rückseite nicht vergessen.


Vliesofix für Vorder- und Rückseite:

26 * 32cm + 20 * 25cm = 832cm + 500cm = 1332cm = 13,32m



2) Flechtmuster mit in bestimmten Winkeln eingeflochtenen Querstreifen


Seht euch die einzelnen "Schichten" des Musters an: Besteht es aus langen, senkrechten Streifen, in die andere Streifen zuerst von links und dann von rechts quer eingeflochten werden? Oder werden mehrere "Schichten" aus Streifen in einem bestimmten Winkel verflochten? Die Anzahl der Stoffstreifen muss für jede "Schicht" gesondert ermittelt werden. Am Schluß die Anzahl der Stoffstreifen für jede Schicht in einer Zusammenfassung untereinander schreiben, dann kann man besser bestimmen, wieviel Vliesofix benötigt wird.


2a) Senkrechte Streifen mit in Winkeln eingeflochtenen Querstreifen


Die senkrechten Streifen sollten etwas länger sein, als die Länge, die das fertige Flechtstück später haben soll.

Streifenlänge senkrechte Streifen:

Länge des fertigen Flechtstücks : Breite eines "flechtfertigen" Streifens.

Im Beispiel: 32 : 2,5cm = 12,8 = 13 Streifen a 32 x 5cm


mehr lesen 2 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Kurzanleitung Muster "Streifen auf Streifen"

Japanische Flechttechnik, Herstellung Muster "Streifen auf Streifen"

Dieses Muster ist - wie das Muster "Schlangenlinien" - ebenfalls nicht im Buch "Les Bases du Meshwork" von Sumiko Maeda. Ich habe aber mal ein Bild dieses Musters gesehen und mir dann überlegt, wie man es wohl nachmachen könnte. Da es nur vertikale und horizontale Streifen gibt, ist es nicht schwierig.

 

Ich habe das Muster mit Geschenkbändern aus PES ("Satinbänder") gemacht, eines hellblau und 2,5cm breit und ein dunkelblaues sowie ein hellbeiges, 0,9cm breit.


Alternativ kann man das Muster natürlich auch mit Stoffstreifen machen, dann wird die Verarbeitung aber aufwändiger - siehe ältere Blogeinträge. Vorteil gegenüber Satinbändern: mit Stoff gemachte Muster sind wasch- und bügelbar, Satinbänder sehr eingeschränkt, da zu 100% aus PES. Die würde ich ganz kalt waschen und NICHT bügeln.


Um bei japanischer Flechttechnik, die nur horizontale und vertikale Streifen hat, herauszufinden, wieviele Streifen man braucht, geht ihr wie folgt vor:

 

Beispiel Kissenhülle 30 x 30cm:

 

 Nahtzugabe x 2 addieren, dann durch Breite des Bandes dividieren:


30 + 1,5 = 31,5 : 2,5 = 12,6 = 13 Streifen

 

Beispiel Kulturbeutel 30 x 18cm:

 

30 + 1,5 = 31,5 : 2,5 = 12,6 = 13 Streifen (vertikal)

18 + 1,5 = 19,5 : 2,5 = 7,8 = 8 Streifen (horizontal)

mehr lesen 0 Kommentare

Patchworkkissen mit Nadelstreifen

Kissenhülle "Nadel-Streifen", 31 x 31cm

Ein Patchworkkissen aus 81 5 x 5cm großen Quadraten, hinterlegt mit dünnem Vlies und "Nadelstreifen" mit hellblauem Garn. Die Rückseite ist petrolfarben.

0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Flechtanleitung Muster "Zickzack"

Japanische Flechttechnik: Flechtanleitung Muster "Zickzack"


* Siehe vorhergehenden Blog "Flechtanleitung Muster Schlangenlinien".

 

Gleiche Vorgehensweise, nur muß Schritt 4 geändert werden in:

 

Von links nach rechts: 1 drunter, 2 drüber, 2 drunter usw. Aufhören mit 1 drunter.

 

Das Zickzackmuster ist entnommen aus dem Buch "Les bases du Meshwork" von Sumiko Maeda.

mehr lesen 0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Flechtanleitung Muster "Schlangenlinien"

Japanische Flechttechnik, Muster "Schlangenlinien"

Für eine ca. 32 x 32cm-Kissenhülle braucht man:

 

35cm : 2,5cm (so breit sind die fertigen Stoffstreifen) = 14 Stück für eine Länge, insgesamt also 28 Stück.

 

 

14 Stoffstreifen dunkelblau, Breite: 5 cm, Länge: 35cm

14 Stoffstreifen hellblau, Breite: 5cm, Länge: 35cm

Stoffquadrat 35 x 35cm als Kissenrückseite

Stoffquadrat etwas größer als fertige Kissenvorderseite, z.B. ca. 37 x 37cm, als "Trägerstoff" für das Geflochtene

Vliesofix 25mm: 35cm Länge pro Stück x 28 Stück = 9,80m

passender Reißverschluß

Korkplatte 50 x 50cm

Große Sicherheitsnadel (zum Einflechten der Streifen)

 

Bei jedem Streifen Seiten zur Mitte hin bügeln bzw. Schrägbandformer 25mm benutzen - siehe frühere Blogs. Danach in jeden Streifen Vliesofix einbügeln.

mehr lesen 0 Kommentare

Genähmalt: Gepard

Genähmalter Gepard

Mit der Nähmaschine "gemalter" Gepard, 30 x 40cm.  Jeder Fellfleck ist extra genäht worden, grau wurde im Auge neben den Pupillen verwendet, die Pupillen selbst gelb und etwas Weiß neben der Nase und um die Augen. Nach etwas über 7 Stunden war der Gepard fertig.

 

Das Bild ist toll geworden!

0 Kommentare

Täschchen "Kringel g'streift"

"Kringel g'streift", 18,5 x 10cm, innen gestreift, außen Kringelstoff
"Kringel g'streift" - Innenansicht

"Kringel g'streift", 18,5 x 10cm, innen gestreift, außen Kringelstoff. Innen sind an den Seiten und am Boden keine Nähte sichtbar, weil 2 Täschchen genäht worden sind: Zuerst mit dem Außenstoff, dann eines mit dem Innenstoff. Täschchen ineinanderstecken und zum Schluß den Reißverschluß, der zuvor mit Stoff an den Enden versehen worden ist, einnähen.

0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: "Strichpunkt klein" - Kulturtasche im Miniformat

Mini-Kulturtasche “Strichpunkt klein”, 14,5 x 7,5cm, Vorder- und Rückseite mit japanischer Flechttechnik, Innenstoff petrol

"Strichpunkt klein", Handtaschen-Organizer, Abmessungen: 14,5 x 7,5cm, Vorder- und Rückseite mit japanischer Flechttechnik, Innenstoff petrol.

 

Als Makeup-Aufbewahrungstäschchen für die Handtasche oder auch als Brillenetui für Brillen mit max. 13cm von Bügelaußenseite zu Bügelaußenseite.

0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Anleitung Muster "Strichpunkt"

Japanische Flechttechnik, Herstellung Muster "Strichpunkt"

Für die Herstellung der einzelnen Streifen siehe frühere Blogeinträge.


Ich habe diese Anleitung mit 1,25cm breiten Streifen gemacht, es geht natürlich auch mit breiteren Streifen.


Für die vertikalen Streifen, die zuerst auf dem Trägerstoff auf der Korkplatte festgesteckt werden, braucht ihr immer - von links nach rechts - einen Streifen des Stoffes A, dann 3 von B, dann wieder 1 von A, 3 von B etc..


Wenn euer geplantes Teil ca. 30 cm lang und 20cm hoch werden soll, gebt jeweils noch ein paar Zentimeter dazu, z.B. 35cm Länge und 25cm Höhe. Dann braucht ihr:


25cm lange Streifen

35:1,25=28 Streifen insgesamt, 25cm lang. Ein Drittel von Stoff A = 9 Streifen, 19 Streifen von Stoff B.


35cm lange Streifen

25:1,25=20 Streifen insgesamt, 35cm lang. Wieder ein Drittel von Stoff A=7, Stoff B=13 Streifen


Wer natürlich Vorder- und Rückseite in japanischer Flechttechnik machen möchte, darf nicht vergessen, daß die doppelte Menge an Streifen benötigt wird.

mehr lesen 0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Täschchen "Längs und quer im Grünen"

Kulturbeutel "Längs und quer im Grünen"

Dies ist japanische Flechttechnik, hier eine kleine Statistik:

 

insgesamt 84 Streifen wurden verarbeitet

davon 30 gemusterte Streifen und 54 petrolfarbene

38 Streifen sind 35cm lang

46 Streifen 25cm lang

jeder Streifen ist nach Einbügeln von Vliesofix ca. 1,2cm breit

24,80m Vliesofix wurden in den Streifen verarbeitet

Arbeitszeit insgesamt ca. 12 Stunden.

 

Abmessungen von "Längs und quer im Grünen": 29 x 21cm, der Innenstoff ist petrolfarben.

0 Kommentare

Japanische Flechttechnik: Anleitung Muster Längs- und Querstriche klein

Japanische Flechttechnik, "Längs- und Querstriche klein"

Um eine Vorder- und Rückseite für ein Täschchen, ca. 20 x 30cm, zu machen, braucht man:


Korkplatte, ca. 40 x 50cm

Schrägbandformer, 12mm

Stecknadeln

Trägerstoff (Stoff hinter dem Geflochtenen), ca. 40 x 30cm

Vliesofix: ca. 25m (siehe unten)


Nur für das Vorderteil:


Streifen, 35cm x 2,5cm:

Stoff A: 7

Stoff B: 12


Streifen, 25cm x 2,5cm:

Stoff A: 8

Stoff B: 15


Für Vorder- und Rückseite macht das dann zusammen:

35cm lange Streifen:

Stoff A: 14

Stoff B: 24


25cm lange Streifen:

Stoff A: 16

Stoff B: 30


Benötigtes Vliesofix: (14 + 24) x 35 + (16 + 30) x 25 = 2480cm = 24,80m 

mehr lesen 0 Kommentare

Jeans-Upcycling: Anleitung "Jeanssäckle"

"Jeanssäckle", 18 x 20cm

Materialliste:


1 Jeansstoffstück, 20 x 45cm

1 Innenstoffstück, 20 x 45cm

1 Stoffstreifen (für Schrägstreifen) vom Innenstoff, 5cm x 43cm

1 Stoffstreifen (für Schrägstreifen) vom Innenstoff, 2,5cm x 60cm (wer möchte, kann stattdessen eine dünne Kordel, 60cm, verwenden)

Schrägbandformer, 2,5cm

Schrägbandformer, 1,2cm (wird bei Verwendung einer Kordel nicht benötigt)

Vliesofix, 25mm: ca. 43cm

Vliesofix, 10mm: ca. 60cm (wird bei Verwendung einer Kordel nicht benötigt)

Zackenschere

große Sicherheitsnadel 

mehr lesen 1 Kommentare

Jeans-Upcycling: Kosmetiktasche aus ausrangierter Jeans

Dazu habe ich 2 Stoffstücke aus den Hosenbeinen einer ausrangierten Jeans in der Größe 35 x 25cm ausgeschnitten und zwar so, daß die Jeansnähte, die durch die Stoffstücke laufen, beim Zusammennähen der Kosmetiktasche aufeinanderstoßen. Ober- bzw. auf der anderen Seite unterhalb der Jeansnaht habe ich einen Schrägstreifen aus dem Innenstoff als zusätzlichen Blickfang aufgenäht.


Für die 4 Innentaschen - 2 auf jeder Seite - habe ich jeweils einen Jeansstoffstreifen von 35cm Länge ausgeschnitten, dann gleich große Stoffstreifen des Innenstoffs. Jeweils einen Jeansstoffstreifen und einen Innenstoffstreifen rechts auf rechts (= die "schönen" Seiten aufeinander) zusammenlegen und an 3 Seiten abnähen - eine kurze Seite offenlassen. Durch diese das Ganze wenden. Dann auf einem Innenstoffstück des Täschchens mit Stecknadeln in der gewünschten Höhe feststecken und links, unten und rechts annähen. Die Innentasche kann, wenn man will, noch durch zusätzliche Nähte unterteilt werden.

"Jeanstäschle blau-schwarz", 32 x 23cm mit 4 Innentaschen
mehr lesen 0 Kommentare

Genähmalt: Bauernhaus

Ich wollte, nachdem ich bisher meistens Bilder der Größe 30 x 40cm genähmalt hatte, mal ein kleines Bild der Größe 9 x 13cm machen.


Dieses Foto habe ich von einem alten Bauernhaus in Rudelzhausen (Hallertau) gemacht, das mir eines Tages auf einem Spaziergang aufgefallen war. Ich war zufällig dort hingekommen, das Haus lag - es wurde leider vor kurzem abgerissen - in einer kleinen Seitenstraße. Obwohl das Haus unbewohnt schien, hatten die Besitzer vor den Fenstern Geranien in Kästen angebracht, die in der Sonne richtig leuchteten. Da konnte ich nicht anders, als auf den Auslöser zu drücken!

Altes Bauernhaus in Rudelzhausen
mehr lesen 0 Kommentare

Anleitung japanische Flechttechnik-Muster: "Längs und quer"

Muster in japanischer Flechttechnik

Materialliste für ein Täschchen, ca. 22 x 16cm:


Korkplatte ca. 40 x 50cm


Stoffstreifen von 3 verschiedenen Stoffen A, B und C:

 

Stoffstreifen L x B 25cm x 5cm:

 

Stoff A: 3

Stoff B: 5

Stoff C: 5

 

Stoffstreifen L x B 35cm x 5cm:

 

Stoff A: 2

Stoff B: 4

Stoff C: 4

 

Bei mir ist

Stoff A: schwarz mit weißen Kringeln

Stoff B: beige mit Blättern

Stoff C: braun

 

Vliesofix, Breite: 2,5cm, ca. 7m

 

Trägerstoffstück: 35 x 40cm

 

Stoff für Innenstoffstück: 35 x 25cm

 

Reißverschluß, 20cm

 

Stecknadeln, Zackenschere

mehr lesen 0 Kommentare

Anleitung Patchworkmuster "Mosaik" aus Stoffresten

Wie das Patchworkmuster

Materialliste


2 x Stickvlies in der gewünschten Größe. Bei mir sollen dies die Vorder- und Rückseite für ein Täschchen ergeben, deshalb 2 x (23 x 33cm).


Stoffstücke (bei mir waren beispielsweise auch zwei verschiedene Jeansstoffe dabei)


viel schwarzes Garn


Stecknadeln

mehr lesen 2 Kommentare

Genähmalt - Mops

Mops, genähmalt, 30 x 40cm

Ich hatte Bilder genähmalt, indem ich


  • die Vorlage mit einem Stift, den man ausbügeln kann, auf Stoff vorgemalt habe
  • die Vorlage in groben Linien auf Butterbrotpapier abgepaust, auf den Stoff aufgesteckt, dann nachgenäht und am Schluß das Butterbrotpapier mühsam entfernt habe
  • Soluvlies (wasserlösliches Vlies) auf die Vorlage aufgelegt, die Vorlage grob nachgemalt, dann alles nachgenäht und schließlich das Vlies ausgewaschen habe.


Hier ist noch eine andere Variante:

mehr lesen 0 Kommentare

Aus alt mach neu: Jeans-Upcycling

Aus einer alten Jeans meines Mannes: “Jeansshopper”, 46 x 26cm, innen hellblau m. weißen Punkten. Tasche hat ein Innenfach mit Reißverschluß und eines ohne. Clou: Wenn man den Reißverschluß der Jeans öffnet, findet man noch ein kleines Fach. Und die Taschen der Jeans können auch weiterhin benutzt werden. Also viel Stauraum! Länge der Schulterriemen: 63cm.

0 Kommentare

Anleitung - Täschchen "Schriftrolle"

Täschchen "Schriftrolle", 20 x 12cm
Herstellung "Schriftrolle"

Die benötigten Stoffstücke:


2 x 38 x 24cm - je 1 x Außen- und 1 x Innenstoff,

2 x 2 Kreise, Durchmesser 12cm (2 vom Außenstoff, 2 vom Innenstoff),

Reißverschluß, 20cm

mehr lesen 0 Kommentare

Japanische Flechttechnik - Täschchen "Verzerrte Linien"

Verzerrte Linien, blau, jap. Flechttechnik, L x H 29 x 21, innen dunkelblau

Und hier ist das "Endergebnis" von letzten Montag: Täschchen "Verzerrte Linien", blau, in japanischer Flechttechnik, die Seitenwände mit leichtem Vlies, L x H 29 x 21, innen dunkelblau.

0 Kommentare

Japanische Flechttechnik - Anleitung Muster "Verzerrte Linien"

Japanische Flechttechni, Muster für "Verzerrte Linien"

Die Anleitung dazu habe ich aus der französischen Übersetzung des Buches von Sumiko Maeda "Les Bases du Meshwork", http://www.amazon.de/Les-bases-Meshwork-Sumiko-Maeda/dp/2756520810/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1414412815&sr=8-1&keywords=Les+bases+du+meshwork


Ihr braucht:

(Maßangaben für einen Kulturbeutel)


2 Stoffstücke von Stoff A mit 25 x 35cm

2 Stoffstücke von Stoff B mit 25 x 35cm

2 Vliesstücke, 40 x 30cm (Stickvlies oder dünnes Vlies)

sehr viel Garn

viele Stecknadeln


So ist das Muster entstanden:

mehr lesen 0 Kommentare

Genähmalt - Pferdekopf Araber

"Pferdekopf Araber", genähmaltes Bild

Dieses Bild "Pferdekopf Araber" habe ich mit meiner Nähmaschine genähmalt. Dafür habe ich etwa 3 1/2 Stunden gebraucht. Toll geworden, findet ihr nicht? Es kann in einem Rahmen 30 x 40cm gerahmt werden.

2 Kommentare

Idee für Kissenhülle - aus Ecken


Bei der Herstellung von Täschchen werden die Ecken abgeschnitten, wenn man das Täschchen oben abgerundet oder unten breiter machen möchte.


Was könnte man aus diesen Ecken machen?


Ich hatte die Idee, sie für eine Kissenhülle zu verarbeiten.


Abgeschnittene Ecken

Dies sind die abgeschnittenen Ecken.


Vorne links liegt schon eine "gefaltete", so wie ich sie für die Kissenhülle benutzt habe.


mehr lesen 0 Kommentare

Anleitung Täschchen "Kreistanz"

Täschchen "Kreistanz", 22 x 12,5cm, innen dunkelblau

Täschchen "Kreistanz", 22 x 12,5cm, innen dunkelblau

 

Material:

 

4 Stoffstücke 25 x 15cm, dunkelblau

 

Kreise aus verschiedenen Stoffen

 

Reißverschluß, 20cm


Herstellung Täschchen "Kreistanz"

Die ausgeschnittenen Teile.


mehr lesen 0 Kommentare

Genähmalt: Golden Retriever

Golden Retriever, genähmaltes Bild, 30 x 40cm

Diesmal ist es ein Golden Retriever, den ich mit der Nähmaschine "gemalt" habe. Bild kann in einem Bilderrahmen 30 x 40cm gerahmt werden.



Und so habe ich das Bild gemacht:


Auf Leinenstoff die gewünschte Bilderrahmengröße mit Frixionstift (Linien verschwinden, wenn sie überbügelt werden) vorzeichnen.


Eine zweite Linie mit ca. 2cm Abstand außenherum.


Auf Soluvlies - das ist Vlies, das sich mit Handwäsche auswaschen läßt - das Motiv mit einem wasserfesten Stift vorzeichnen. Ich würde keinen schwarzen nehmen, sonst sieht man hinterher nicht, wo schon "genähmalt" ist.


Soluvlies mit Stecknadeln auf dem Leinenstoff feststecken.


An der Nähmaschine den Transporteur ausschalten.


Ich nähe mit Geradstich.


Den normalen Nähfuß austauschen gegen einen Quiltfuß. Bei mir geht es mit dem Echoquiltfuß am besten.


Die Handflächen rechts und links neben der Nadel auflegen und so den Stoff unter der sich auf- und abbewegenden Nadel bewegen.


Hinweis: Die Hände dürfen nicht feucht oder gar naß sein, sonst löst sich das Soluvlies, auf dem das Motiv skizziert wurde, auf!

mehr lesen 0 Kommentare

Patchwork - Quadrat im Kreis: "Schwarze Fuchsia"

Täschchen "Schwarze Fuchsia", 31 x 15cm von vorne
Täschchen "Schwarze Fuchsia", 31 x 15cm, von schräg oben

.... und das ist aus den Quadraten, die ich gestern genäht habe, geworden: Kulturbeutel/Täschchen "Schwarze Fuchsia", 31 x 15cm


0 Kommentare

Patchworkmuster: Was macht das Quadrat im Kreis?

Patchworkmuster "Quadrat im Kreis"

Dieses Muster ist wie folgt entstanden:

Ausgeschnittene Quadrate und Kreise

Die benötigte Anzahl Kreise und Quadrate ausschneiden. Die Quadrate sind 10 x 10cm, die Kreise haben 14cm (vom Kreuzungspunkt der beiden Diagonalen eines Quadrates bis zu einem Eck) Durchmesser.


Ein Quadrat mißt, wenn es fertig genäht ist, 10 x 10cm.


Ich möchte ein Täschchen daraus machen, deshalb brauche ich 16 Quadrate und 16 Kreise

mehr lesen 0 Kommentare

Anleitung - Täschchen nähen

Täschchen "G'schichten"

Täschchen "G'schicht'n", L x H x B 12 x 8 x 5,5cm.

 

Material:

Für Außenstoff (hier schwarz): 17 x 23cm, 2x

für Innenstoff (hier weiss): 17 x 23, 2x

Reißverschluß 20cm

 

Anmerkung: Wenn man größere Stoffstücke und einen längeren Reißverschluß verwendet, geht die "süße", abgerundete Form des Täschchens verloren. Die ursprüngliche Anleitung hatte ich auf Youtube gefunden, aber man sieht bei dem Täschchen am Schluß innen die (mit der Zackenschere zugeschnittenen) Nahtzugaben der Boden- und Seitennähte.


So eine ähnliche Anleitung (in Englisch) habe ich auch da gefunden: http://www.sewify.com/show_link.php?link_id=2802. Dort wird beschrieben, wie das Täschchen gemacht wird (man sieht die Nahtzugaben), am Schluß das Täschchen dann ein zweites Mal zu nähen - nur ohne Reißverschluß - und es dann mit der schönen Seite nach innen in das zuerst genähte Täschchen einzunähen.


Ich selbst empfand es ganz schön schwierig, dieses zweite Täschchen einzunähen.


Deshalb habe ich nach anderen Lösungen gesucht, wie man die sichtbaren Nahtzugaben vermeiden kann.

 

Hier meine Anleitung für ein Täschchen in der gleichen Form, bei dem man aber am Schluß innen keine Nahtzugaben sieht.

mehr lesen 0 Kommentare

Tolles Patchwork-Täschchen

Aus den Quadraten, die ich vorgestern gemacht habe (siehe Blog vom Donnerstag), habe ich folgendes Muster gelegt:

Musterlegung für Täschchen "Dreiecke auf Kringelstreifen"
mehr lesen 0 Kommentare

Patchworkmuster mit Dreiecken - Fotoanleitung

Patchwork Musterbeispiel mit Dreiecken

Dieses Muster werde ich verwenden, es ergibt die Vorder- und Rückseite für ein Täschchen von ca. 30 x 20 cm. Es ist aber auch jede andere Zusammenstellung der Quadrate möglich. Beispiele möglicher Muster seht ihr unten:

Patchwork Musterbeispiel mit Dreiecken
Patchwork Musterbeispiel mit Dreiecken
Patchwork Musterbeispiel mit Dreiecken
Patchwork Musterbeispiel mit Dreiecken
Patchwork Musterbeispiel mit Dreiecken
Patchwork Musterbeispiel mit Dreiecken

mehr lesen 0 Kommentare

Japanische Flechttechnik - Hexagonmuster: Täschchen "Blue Hex"

Und das ist aus dem Muster, das ich gestern geflochten habe, geworden:


Täschchen "Blue Hex", 22 x 17,5cm, Vorder- und Rückseite in japanischer Flechttechnik aus Satinbändern, deshalb glänzt die Oberfläche so schön. Das Täschchen hat ein dunkelblaues Innenfutter.

0 Kommentare

Japanische Flechttechnik - Hexagonmuster

Japanische Flechttechnik - Hexagonmuster

 

 

Hexagonmuster

 

 

Man braucht:


einen "Rückstoff" für das Geflochtene, ca. 42 x 30cm

Korkplatte

große Sicherheitsnadel

Satinbänder in 3 verschiedenen Farben und 2 verschienen Längen:

mehr lesen 0 Kommentare

"Muscheltäschle" - Anleitung

Hier zeige ich, wie ich das "Muscheltäschle" (L x H 21 x 9cm) gemacht habe.

 

Man braucht:

 

2 volle Kreise aus dem Außenstoff (hier gestreift), Radius 11,5cm

2 Halbkreise aus dem Innenstoff (hier petrol), Radius 11,5cm

1 Stoffstreifen, 25 x 5cm

wenn vorhanden: Schrägbandformer

Reißverschluß 35cm

Stecknadeln

 

In der Slideshow habe ich jeden Schritt fotografiert. Das Bild läßt sich auf Bildschirmgröße vergrößern, wenn man in der Bedienleiste das 2. Symbol von rechts anklickt. Kommentare zum jeweiligen Bild sind oberhalb des Bildes. Die Slideshow kann man jederzeit mit der Leertaste anhalten bzw. weiterlaufen lassen.

mehr lesen 0 Kommentare

Kleine Raute in jap. Flechttechnik vom 04.09.14 jetzt auf Schultertasche

Die kleine Raute in japanischer Flechttechnik vom 04.09.14 schmückt jetzt eine Schultertasche aus Jeansstoff:

Schultertasche "Minischach" aus Jeansstoff
mehr lesen 0 Kommentare

Japanische Flechttechnik - Sternemuster

Man braucht


ca. 40 x 30cm große Korkplatte

10m Vliesofix, 1cm breit

18 Streifen a 40 x 5cm blauer Stoff

8 Streifen a 40 x 5cm pinkfarbener Stoff

"Trägerstoff", 40 x 20cm, der am Schluß hinter dem Geflochtenen verbleibt

viele Stecknadeln


Texterklärungen sind oberhalb des jeweiligen Bildes.


Die Slideshow läßt sich durch Drücken der Leertaste anhalten bzw. weiter abspielen.


Sie kann durch Drücken des 2. Symbols von rechts (unten in der Bedienleiste) auf Bildschirmgröße vergrößert werden. Den Vollbildmodus kann man durch ESC verlassen.


Die Skizze, wie das Muster geflochten wird sowie das nachfolgende Beispielfoto des fertig geflochtenen Musters sind aus dem Buch von S. Maeda über japanische Flechttechnik - ich habe das Buch in Französisch ("Les Bases du Meshwork"), da es offenbar bisher leider nur in Japanisch oder Französisch erhältlich ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Nähmalen: Bilder malen mit der Nähmaschine - wie's geht

Genähmaltes Bild eines Springreiters, ca. 30 x 40cm
Genähmaltes Bild eines Springreiters, ca. 30 x 40cm

Ich habe das Bild eines Springreiters in meinem Mallehrbuch ("Die Kunst des Zeichnens", W. Foster) gesehen.


Mit dem Kopierer habe ich es vergrößert und dann auf Soluvlies (wasserlösliches Vlies) in den Umrissen übertragen.


Das Soluvlies mit den Umrissen habe ich auf Leinenstoff - auf dem ich zuvor die Größe des Rahmens, in dem das Bild gerahmt werden soll, mit Frixion Tintenroller (Markierung "verschwindet" durch Bügeln) markiert habe und dann mit ca. 3cm Zugabe ausgeschnitten habe - mit Stecknadeln am Rand festgesteckt.


An der Nähmaschine habe ich schwarzes Garn eingefädelt, auch der Unterfaden ist schwarz. Den normalen Nähfuß habe ich gegen den Echoquiltfuß (mit dem kann ich es am besten) ausgetauscht. Da er durchsichtig ist, kann ich sehen, wo ich noch Linien nähen muss. Der Transporteur muss ausgeschaltet werden, der Stoff wird - während man näht - mit beiden Händen unter der sich auf- und abbewegenden Nadel hin- und hergeschoben.  Je schneller man näht, umso kleiner werden die Stiche und umso leichter läßt sich die Nadel "dirigieren", aber umso schneller schleichen sich auch "Nähfehler" (z.B. "Schlangenlinien", Zacken etc.) ein - die sich nicht mehr beheben lassen. Je langsamer man näht, umso länger werden die Stiche, vorausgesetzt, man bewegt den Stoff mit der gleichen Geschwindigkeit.


Jetzt das Bild nähen.


Wenn man fertig ist, reißt man die größten Stücke des Soluvlieses vorsichtig ab. Den Rest kann man mit lauwarmen Wasser auswaschen.


Bild trocknen lassen und dann bügeln.


Jetzt kann es in einen passenden Rahmen eingespannt werden.


0 Kommentare

Japanische Flechttechnik - 3D-Würfelmuster

Japanische Flechttechnik, Anleitung 3D-Würfelmuster

Um eine ca. 30 x 20cm große Fläche zu bekommen, braucht man

 

idealerweise eine Korkplatte, 40 x 40 cm

von 3 Stoffen jeweils 10 Streifen, 35cm x 5cm

Vliesofixband, 1cm breit

eine möglichst große Sicherheitsnadel zum Durchziehen der Stoffstreifen

 

Jeder der Streifen wird dann zum Schrägband verarbeitet, wer einen hat, kann dazu einen Schrägbandformer benutzen.

mehr lesen 0 Kommentare

Wie man Kellerfalten macht: "Lampiontäschchen"

Wie bekommt man den Mittelteil des Außenstoffes hin?


Man benötigt 5cm-Streifen (in diesem Fall 15 cm lang), und zwar 14 vom Stoff, der außen sichtbar sein soll (hier: schwarz mit Buchstaben) und 12 von dem Stoff, der "durchscheinen" soll (hier: hellbraun)


Man legt sich die Streifen hin, die später die Vorder- bzw. Rückseite des Täschchens ergeben: je 7 Streifen vom schwarzen und 6 Streifen vom hellbraunen Stoff. Beim "durchscheinenden Stoff markiert man bei jedem Streifen oben und unten die Mitte.


Diese Streifen abwechselnd zusammennähen, anfangen mit dem außen sichtbaren Stoff (hier: schwarz) Achtung: Panel unten auf dem Foto ist noch nicht fertig (es fehlt noch ein hellbrauner und ein schwarzer Streifen), soll nur die abwechselnden Streifen zeigen!


mehr lesen 0 Kommentare

Anleitung halbrundes Täschchen - "Rundherum Rosen"

Täschchen "Rundherum Rosen"

Man braucht:

 

2 Stoffstücke mit 27 x 23 cm für den Außenstoff

2 Stoffstücke mit 27 x 23 cm für den Innenstoff

 

2 Stoffstreifen, 70 x 4,5 cm vom Außenstoff

2 Stoffstreifen, 70 x 4,5 cm vom Innenstoff

 

1 Reißverschluß, 35cm

 

 

Wie's geht:

 

Die 4 Stoffstücke werden oben mit einem Halbkreis (Radius 11,5cm) abgerundet.

mehr lesen 0 Kommentare

Viel Platz in der Tasche - Rosenbeutel

Viel Stauraum bietet der "Rosenbeutel", LxHxB 17 x 24 x 15cm! Da passt ganz schön was rein! Der Rosenbeutel hat eine große Innentasche, Innenstoff braun/hellblau/petrol gestreift.

0 Kommentare

Nähmalen - Kleine Katze

Diesmal ist es eine kleine Katze geworden. Das Bild ist wirklich mit der Nähmaschine ge-näh-"malt" worden, das Schwarze sind keine Filz- oder Bleistiftstriche, sondern schwarzes Nähgarn. Nur die Signatur ist wasserfester Stift - das Resultat hat mir so gefallen, daß die Katze von mir ein Autogramm bekommen hat :-))

Mit der Nähmaschine genähmalte Katze
0 Kommentare

Nähmalen - Pferdekopf

Pferdekopf, auf Leinenstoff vorgezeichnet und dann mit der Nähmaschine "gemalt"

Pferdekopf, den ich auf Leinenstoff vorgezeichnet und dann mit der Nähmaschine nachgemalt habe.

0 Kommentare

Klein und trotzdem groß: "Kringelsnap"

"Kringelsnap" ist ein kleines Täschchen mit Kamsnap-Verschluß, aber trotzdem 12 x 11cm groß - für mehr als ein i-Phone:

0 Kommentare

Anleitung: Muster von Täschchen "Interpunktion"

Hier ist die Anleitung für das Muster (obere Hälfte der Vorderseite) von "Interpunktion".

 

Ihr bekommt, wenn ihr fertig seid, 2 Teile von ca. 31 x 12 cm (=obere Hälfte der Vorderseite dieses Täschchens, siehe Foto)

 

Man braucht:

 

von 2 Stoffen (in diesem Fall "Kringel" und "Punkte"):

4 Streifen mit 4 x 60 cm, insgesamt sind es dann 8 Streifen

mehr lesen 0 Kommentare

"EnglischMatheKunst" - Kissenhülle

Kissenhülle "EnglischMatheKunst", 38 x 38cm, Rückseite weiß mit schwarzer Schrift. Der Text ist angeblich ein Märchen in Englisch.

0 Kommentare

Einkaufstasche "Mode", 39 x 39cm

Einkaufstasche "Mode", Innenstoff ist mittelgrau, die Tasche mißt 39 x 39cm und bietet damit viel Platz - nicht nur für modische Einkäufe!

0 Kommentare

Für alle, die's bunt mögen: "Graffitibag"

Hier ist "Graffitibag" - für alle, die's bunt mögen!

mehr lesen 0 Kommentare

Nähmalen/Freihandsticken mit der Nähmaschine - Fuchsie

Ich habe auf dem Leinenstoff das Motiv mit einem Frixion-Tintenroller vorgemalt, dann mit der Nähmaschine "nachgemalt".

Nachdem ich dann das fertige Bild gebügelt habe, sind alle Markierungen, die ich mit dem Tintenroller vorgenommen hatte, verschwunden.

mehr lesen 0 Kommentare

Täschchen "Blue Ice"

Wem "Pink Fire" zu "feurig" war: Hier ist "Blue Ice":

mehr lesen 0 Kommentare

Kissenhülle "Das Runde ins Eckige" - Anleitung Muster

Für eine Kissenhülle 43 x 43 cm braucht man:

25 Quadrate 10 x 10 cm
25 Kreise mit Radius 7,5cm (= Diagonale des Quadrats dividiert durch 2)

mehr lesen 0 Kommentare

Pink-Fans gesucht - "Pink Fire"

Nein, ich meine nicht die Sängerin, sorry. Wer mag die Farbe Pink? Hier ist das Täschchen "Pink Fire", 19 x 9,5 x 7cm, Innenstoff Pink. Der schwarze Außenstoff bringt den intensiv pinkfarbenen Innenstoff so richtig zum leuchten!

mehr lesen 0 Kommentare

Kringelbag

Neu: "Kringelbag", 20 x 15 x 9cm

0 Kommentare

Doodlebag II - mit Anleitung

Man braucht dazu:

Außenstoff: 2 Stoffstücke a 25 x 15cm
Innenstoff: 2 Stoffstücke a 25 x 15cm
Reißverschluß 20cm

Die beiden Außenstoffstücke habe ich mit der Nähmaschine "bedoodelt", d.h. sozusagen "bekritzelt" - wie wenn jemand am Telefon sitzt und nebenher gedankenverloren auf einem Block herumkritzelt. Dazu habe ich einen Stickfuß verwendet und den Transporteur der Maschine ausgeschaltet. Am Anfang eines "Strichs" den Unterfaden mit hochholen, dann gibt es hinten kein Fadenknäuel. Anfangen zu nähen und Ober- + Unterfaden nach hinten aus der "Fahrtrichtung" der Nadel ziehen. Immer mehrmals über einen genähten "Strich" fahren. Der Stoff wird mit beiden Händen unter der Nadel hin- und herbewegt.

Man kann für das Täschchen natürlich auch einen "normalen" Stoff verwenden.

Es sind an 2 Stellen der folgenden Anleitung alternative Möglichkeiten aufgeführt, wenn später die Nahtzugaben nicht sichtbar sein sollen.

Die Variante mit sichtbaren Nahtzugaben kann ohne Schwierigkeiten von Anfängern genäht werden.

Beispiel Nahtzugaben sichtbar (auf der hinteren Seite des Täschchens links - und da rechts neben dem Reißverschluß):

mehr lesen 0 Kommentare

VERKAUFT: W6 1615 mit 2 zusätzlichen Nähfüßen

Ich verkaufe meine W6 1615, die gerade erst 3 Monate alt ist, da mir mein Mann eine größere Maschine geschenkt hat, weil ich mich sehr viel mehr mit Nähen beschäftige, als vor der Anschaffung der hier angebotenen W6 auch nur geahnt worden war.

mehr lesen 0 Kommentare

Tasche aus 8 übrigen Dreiecken

.... und so ist aus den 8 übrigen Dreiecken von gestern wirklich eine Tasche

mehr lesen 0 Kommentare

Nähmalen - Cartoon Hund

Da es nur ein Cartoon ist, habe ich eine andere 'Vorgehensweise ausprobiert: Ich habe das Bild mit Bleistift auf dem Leinenstoff vorgezeichnet - übrigens doppelt so groß wie die Vorlage - und dann mit der Nähmaschine die Bleistiftlinien "nachgemalt". Da braucht man aber schon wirklich gute Augen, die Bleistiftmarkierungen waren auf dem Stoff schlecht zu sehen.

0 Kommentare

Im Duett

Die Stoffstreifen waren 64cm lang und 5,5cm breit. Stoffstreifen zusammennähen, und zwar dunkel-hell-dunkel-hell-dunkel (wie linkes Beispiel) bzw. hell-dunkel-hell-dunkel-hell (wie rechtes Beispiel. Das ergibt 4 (aus jeweils 5 Streifen bestehende) große Stoffstreifen.

Jeden großen Streifen dann auf der Rückseite im 45-Grad-Winkel von links oben nach unten Mitte markieren und von dort nach rechts oben im 45-Grad-Winkel. Die Stoffmitte ebenfalls senkrecht markieren. Markierungen durchschneiden. Man hat jetzt 16 gestreifte Dreiecke.

Für diese Kissenhüllen benötigt man je 4, die ich so zusammengesetzt habe, daß Vorder- und Rückseite spiegelbildlich zueinander sind.

8 der Dreiecke habe ich noch übrig und überlege, ob ich sie anders zusammensetzen und daraus eine Tasche mache. Mal sehen, vielleicht habe ich noch eine bessere Idee.

0 Kommentare

Aus Neuem entsteht Neues - aber aus "Altem" und Resten auch!

Ich habe mir gestern einen tollen Stoff zugelegt:

mehr lesen 0 Kommentare

"Leuchtstreifen" - wie man das Muster näht

Für dieses Täschchen

mehr lesen 0 Kommentare

Doodles mit der Nähmaschine

Siehe meinen Blogbeitrag vom 21.07.14 zu meiner "Doodlebag": Gerade eben sehe ich bei Amazon, daß so etwas in GB/USA wohl als "Doodle Stitching" bezeichnet wird:

http://www.amazon.de/Doodle-Stitching-Collection-Aimee-Ray/dp/1600595812/ref=sr_1_11?s=books-intl-de&ie=UTF8&qid=1406211883&sr=1-11&keywords=Doodle+Stitching


Davon hatte ich in Deutschland bislang noch nie etwas gehört.

0 Kommentare

Nähmalen/Freihandsticken mit der Nähmaschine - "Grüne Lunge der Stadt"

Dies ist mein erster Versuch, ohne Vorlage und ohne, daß ich auf dem Stoff etwas vorgezeichnet habe, mit der Nähmaschine zu malen:

mehr lesen 0 Kommentare

Nähmalen - Tiger

Diesmal ist es ein Tiger geworden, das erste "genähmalte"/freihandgestickte Bild mit der neuen Nähmaschine. Mit der Janome geht das Freihandsticken erheblich leichter!

mehr lesen 0 Kommentare

Janome Horizon MC 8900 QCP

Seit gestern mittag bin ich stolze Besitzerin einer Janome Horizon MC 8900 QCP Nähmaschine, die habe ich von meinem Mann bekommen!

mehr lesen 0 Kommentare

Nähmalen, zweiter Versuch

Das ist mein 2. Versuch im Nähmalen

mehr lesen 0 Kommentare

Verwertung übriger Quadrate vom 20.07.14

Am 20.07.14 sind 7 Quadrate übriggeblieben, aus denen ist folgendes entstanden:

mehr lesen 0 Kommentare

Nähmalen

Habe Nähmalen unbedingt ausprobieren müssen, nachdem ich das Tutorial von Miriam von Räubini gesehen hatte. Dies ist mein erster Versuch:

mehr lesen 0 Kommentare

Doodles mit der Nähmaschine

Heute habe ich mal mit der Nähmaschine auf Leinen "gekritzelt"/gedoodelt:

mehr lesen 0 Kommentare

Nähmalen - Tutorial von Miriam von Räubini

Da ich selber nähe und auch male/zeichne, begeistert mich Nähmalen - Malen mit der Nähmaschine. Ich habe eben ein tolles Tutorial gefunden, in dem Nähmalen ganz einfach erklärt wird:

http://lolletroll.blogspot.de/search?q=Nähmalen


Werde ich mit Sicherheit bald ausprobieren!

0 Kommentare

Patchwork Kissenhülle "Schrägstreifen türkis" - Wie geht das? (Teil 2)

Fortsetzung

Jetzt jedes der Quadrate in beiden Diagonalen durchschneiden:

mehr lesen 0 Kommentare

Patchwork Kissenhülle "Schrägstreifen türkis" - wie geht das? (Teil 1)

Heute habe ich die Kissenhülle "Schrägstreifen türkis" fertiggestellt:

mehr lesen 0 Kommentare

Süßes Täschchen

Gestern ist auch noch dieses süße Täschchen entstanden. Ich habe sehr viele positive Rückmeldung zur Form bekommen - es sieht richtig süß aus.

Allerdings sind die Nahtzugaben innen sichtbar, was mich persönlich stört. Diejenigen, die so ein Täschchen gekauft haben, aber nicht, sie sind von der Form ganz begeistert. Wenn ich das Täschchen so nähe, daß die Nahtzugaben durch Wenden der Tasche nach dem Nähen nicht mehr sichtbar sind, fehlt dem Täschchen diese bauchige, "süße" Form. Weiß jemand eine Lösung?

0 Kommentare

Täschchen/Mäppchen aus übriggebliebenen Rosettenteilen

Von der Kissenhülle mit der weiß-blauen Rosette (siehe Blog 14.07.14) und dem Täschchen "Doppelte Raute blau" (siehe Blog 15.07.14) hatte ich noch je 3 Teile übrig. Lange habe ich überlegt, was daraus werden soll. Das Resultat ist: Ein ungewöhnliches Täschchen:

mehr lesen 0 Kommentare

Faden bei Nähmaschine einfädeln

Ich weiß, ich weiß, ich hätte mir halt eine Nähmaschine mit auotmatischem Einfädler zulegen sollen (hat die nächste mit Sicherheit). Was aber kann man machen, wenn man eine Maschine hat, bei der man manuell einfädeln darf? Ist ja manchmal eine ganz schöne Geduldsprobe und wenn man Probleme mit den Augen hat, braucht man noch mehr Geduld...

Folgende Lösungsmöglichkeiten habe ich bis jetzt gefunden:

1. Faden auf jeden Fall schräg abschneiden, dann geht's leichter
2. Weißes Blatt hinter das Nadelöhr halten
3. Geht auch, wenn man beim Einfädeln den Daumen der linken Hand hinter das Nadelöhr hält
4. Eine Pinzette zum Einfädeln benutzen
5. Sich einen Einfädler für Nähmaschinennadeln kaufen z.B. von W6 oder von Janome. Einfach nach "Einfädler für Nähmaschinen" suchen. Ist so ein weißes Teil, das ein bißchen wie eine Spritze aussieht und vorne Einkerbungen hat. Durch diese legt man den Faden und gleitet dann damit die Nähmaschinennadel runter, hinten den "Stößel" leicht drückend. Wenn man zum Nadelöhr kommt, kommt vorne ein ganz dünner Metallstreifen heraus, der den Faden durch das Nadelöhr drückt.
6. Sich eine beleuchtete Lupe kaufen

Ich habe bis jetzt 1., 3., 4. und 5. ausprobiert. Der dünne Metallstreifen des Einfädlers für Nähmaschinennadeln kann sich leicht verbiegen. Und eine ruhige Hand braucht man trotzdem.

Faden schräg mit einer scharfen Schere abschneiden ist sehr wichtig, danach nicht zu lange mit dem Einfädeln warten, weil sich sonst der Faden wieder aufdröselt.

Eine Pinzette zum Einfädeln zu benutzen, funktioniert überraschend gut (heute zum ersten Mal ausprobiert)!

Vielleicht kennt jemand noch eine bessere/andere Methode? Bin für alle Tipps dankbar!

0 Kommentare

Welchen Stoff außen, welchen als Innenstoff oder: "Schmetterlingstag"

Heute hatte ich Lust, meinen Schmetterlingsstoff zu verarbeiten:

mehr lesen 0 Kommentare

Blog und Website erstellen, Kissen mit Rosette

Puh, ganz schön anstrengend, so einen Blog zu erst einmal zu kreieren, so daß er dann so weit ist, daß man was reinschreiben kann. Also ich fand das Erstellungprogramm umständlich. Bei der Website war es schon einfacher: Alle Texte und Fotos in einem Ordner auf dem Computer erst mal sammeln, dann kann man daran gehen, die Website zu designen. Jetzt bin ich müde, aber wirklich stolz, daß ich es selbst schon mal soweit hinbekommen habe, wie ich jetzt schon bin.

Heute habe ich mit weißen Leinenstoff und einem blauen Baumwollstoff "herumexperimentiert". Jeweils 40 cm lange und 10 cm breite Streifen aus beiden Stoffen ausschneiden, jeweils einen blauen und einen weißen Streifen zusammennähen. Nähte auseinanderbügeln natürlich nicht vergessen, aber das brauch ich euch ja nicht zu sagen. Dann 2 der Doppelstreifen so mit der schönen Seite zusammenlegen, dass blau auf weiß und weiß auf blau liegt. Feststecken. Jeweils im Abstand von 10 cm jeden Streifen markieren (man hat dann 2 doppelt gelegte Streifen a 4 "Segmente"). Bei jedem Segment die Diagonale markieren und auf beiden Seiten der Diagonale entlangnähen. Dann den Markierungen entlangschneiden. Das ergibt so eine Art "Kreissegmente". Bei jedem Kreissegment Fäden + überstehende Ecken abschneiden. Die Kreissegmente, die aus 2 aufeinanderliegenden, festgesteckten Doppelstreifen entstanden sind, ergeben eine Rosette. Kreissegmente zusammennähen. Die Rosette ist groß genug für eine Kissenhülle von 31 x 31 cm:

mehr lesen 0 Kommentare